Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der WIFI Wien Webseite einverstanden sind.
Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie

Ein nachhaltiger Jobtrend

Umweltschutz erobert die Wirtschaft! In der Herstellung von Produkten und Technologien sowie im Dienstleistungsbereich spielt der Aspekt des ökologisch verantwortlichen Wirtschaftens eine steigende Rolle.
 
Die EU definiert „Green Jobs“ als „Arbeitsplätze, die bei der Erzeugung von Gütern und Dienstleistungen entstehen und deren Hauptzweck der Umweltschutz ist“. Bereits heute sind etwa 5 % aller Österreicher/-innen in „Green Jobs“ tätig, das sind circa 200.000 Personen. Das Lebensministerium plant zudem mit dem „Masterplan Green Jobs“, bis zum Jahr 2020 weitere 100.000 „grüne“ Arbeitsplätze zu erzielen.
 
Dipl.-Ing. Dr. Roman Käfer; Fotoinhaber: procon Unternehmensberatung GmbH/Fotograf: Christian Maricic „Umweltmanagementsysteme werden branchenunabhängig gelebt, im Produktions- als auch im Dienstleistungssektor. Umweltmanagementbeauftragte sind somit in Organisationen aller Wirtschaftszweige tätig und gefragt. Die Ausbildung zum/zur Umweltmanagementbeauftragten wird seit Herbst 2011 am WIFI Wien angeboten und wir freuen uns über kontinuierlich steigende Teilnehmerzahlen“, berichtet Lehrgangsleiter Dipl.-Ing. Dr. Roman Käfer.



Rosige Aussichten für Green Jobs!

Die steigende Nachfrage nach Fachkräften für „Green Jobs“ hat mehrere Gründe:
  • Das Bewusstsein für die Wertschätzung unserer natürlichen Ressourcen wird geschärft und so wird auch die Erwartungshaltung der Kunden/-innen und anderer Dialoggruppen eines Unternehmens beeinflusst.

  • Ökologisch nachhaltiges Wirtschaften ist längst keine Kür mehr, sondern Pflicht. Neben der Forderung seitens der Unternehmensumgebung machen auch Ökogesetze das Wissen um Umweltschutz im Betrieb notwendig.

  • Ein weiterer Grund für den raschen Expansionskurs von „Green Jobs“  ist, dass Unternehmen auf vielfältige Weise von ihrem nachhaltigen Handeln profitieren. Die Reduktion von Betriebskosten, Abfall, Transportkilometern, Trinkwasser-, Energie- und Rohstoffverbrauch macht dieses Thema auch ökonomisch attraktiv.

Green Skills für professionalisierten Umweltschutz

Sie entscheiden sich für eine sinnerfüllte Tätigkeit, wir bieten Ihnen die passende Ausbildung dazu! Bei uns können Sie sich relevante „Green Skills“ aneignen. Damit sind umweltbezogene Qualifikationen gemeint wie betriebswirtschaftliches, juristisches oder fachspezifisches Wissen über nachhaltiges Wirtschaften.
 
Holen Sie sich dieses Know-how, um Ihre Aufgaben in Ihrem bestehenden Beruf auszubauen und Umweltbelange in Ihr Unternehmen zu integrieren oder als „grüne Fachkraft“ auf einem neuen Arbeitsplatz durchzustarten. Ressourceneffizienz, Recycling, erneuerbare Energien sowie umweltfreundliche Fortbewegung sind mögliche Themen, mit denen Sie sich in Zukunft auseinandersetzen.
 
Sie können sich am WIFI Wien für verschiedene „Green Jobs“ spezialisieren, etwa im Bauwesen mit unseren Angeboten Der Energieausweis für Wohngebäude oder im Bereich Mobilität mit den Ausbildungen Kfz-Hybridtechnik und Fahrradtechnik. Lernen Sie im Kurs Nachhaltigkeit im Einkauf, den Nachhaltigkeitsgedanken erfolgreich in Ihre Einkaufsprozesse im Betrieb zu integrieren.
 

Die „grüne“ Seele im Betrieb:
Der/Die Umweltmanagementbeauftragte

Als Umweltmanagementbeauftragte/-r arbeiten Sie mit dem betrieblichen Umweltschutz in all seinen Facetten. Zu Ihren Aufgabengebieten gehören die Entwicklung, Planung, Betreuung, Kontrolle und Prüfung auf allen Gebieten des betrieblichen Umweltschutzes.
 
Als Umweltmanagementbeauftragte/-r ressourcenschonend …
Sie evaluieren die Energienutzung im Betrieb, Abgas- und Abwasserbehandlung sowie mögliches Recycling und sorgen damit für einen sparsameren Umgang mit diesen Ressourcen.
gesetzeskonform …
Die Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen im Betrieb ist Ihr Verantwortungsbereich. Sie kontrollieren die Erfüllung gesetzlicher Anforderungen betreffend den betrieblichen
Umweltschutz.
kommunikativ …
Sie stehen der Führungsebene sowie den Mitarbeitern/-innen beratend zur Seite, informieren und sensibilisieren für Umweltbelange. Nach außen agieren Sie auch als Schnittstelle zu Behörden und Umweltschutzinitiativen.
… den betrieblichen Umweltschutz verbessern!
 

In 3 Modulen zum/zur zertifizierten Umweltmanagementbeauftragten

Die Ausbildung zum/zur Umweltmanagementbeauftragten am WIFI Wien ist in 3 Module geteilt. Die Teilnehmer/-innen erhalten nach bestandener Prüfung ein Personenzertifikat der Zertifizierungsstelle des WIFI Österreich. Das Modul 1 beschäftigt sich mit den Grundlagen von Managementsystemen. Im Modul 2 lernen die Teilnehmer/-innen die Normanforderungen der ISO 14001 kennen. Modul 3 beschäftigt sich vertiefend mit dem Thema Umweltrecht und Legal Compliance. „Die Balance zwischen Normenwissen, praktischer Anwendung und Einblick in die Umweltrechtsmaterie machen die Ausbildung am WIFI Wien einzigartig“, freut sich Lehrgangsleiter Roman Käfer.
 

Ausbildung zum/zur Umweltmanagementbeauftragten nach ISO 14001 und EMAS

Modul 1: Managementsysteme – Unternehmensprozesse
Details und Anmeldung

Fragen? Hilfe benötigt?

WIFI Kundenservice
Telefon: +43 1 476 77-5555

Zum Seitenanfang scrollen