Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der WIFI Wien Webseite einverstanden sind.
Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie

Der Energieausweis für Wohngebäude

Details

Sie haben einen Überblick über die rechtliche Situation in Österreich. Sie kennen nach Absolvierung der 3-tägigen Schulung die wichtigsten und häufigsten alten Bauteilaufbauten. Sie sind in der Lage, einen sachlich richtigen Energieausweis auszustellen sowie auf wesentliche Verbesserungs- und Einsparungsmöglichkeiten detailliert einzugehen.

Ideal für: Gewerbetreibende der Richtungen: Baumeister/-innen, Elektrotechnik, Gas- und Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Kälte- und Klimatechnik, Lüftungstechnik, Zimmermeister/-innen, Rauchfangkehrer/-innen, Hafner/-innen.
Ingenieurbüros (beratende Ingenieure/-innen) folgender Fachgebiete: Bauphysik, Elektrotechnik, Gebäudetechnik (Installation, Heizungs- und Klimatechnik), Innenarchitektur, Maschinenbau, technische Physik, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik.
Ziviltechniker/-innen mit einschlägiger Befugnis: Architekten/-innen, Zivilingenieure/-innen und Ingenieurkonsulenten/-innen für Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Bauwesen, technische Physik, Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Gebäudetechnik.

Inhalt: 1. und 2. Tag: Was ist der Energieausweis? – rechtliche Hintergründe – Wer braucht einen Energieausweis? – Wie lange gilt der Energieausweis? – Wer darf einen Energieausweis ausstellen? – Haftungsproblematik bei der Erstellung von Energieausweisen – Wie hat der Energieausweis auszusehen, was muss er enthalten? – technische und rechtliche Rahmenbedingungen – Vorgangsweise bei der Erstellung eines Energieausweises – Ermittlung der gebäudetechnischen Grundlagen – Einführung in alte Bautechniken – richtige Bewertung alter Bauteilaufbauten – Näherungsverfahren – bauphysikalische Grundlagen – Wärmebrücken und deren Vermeidung – thermisch-energetische Gebäudesanierung – Grundsätze – Welche Verbesserungsmaßnahmen bringen den größten Erfolg? – Vorstellung der gebräuchlichsten Sanierungs- und Verbesserungsansätze – gemeinsame Erarbeitung eines Energieausweises für ein Bestandsobjekt und Untersuchung diverser Verbesserungsmaßnahmen mittels Software der Firma ETU.
3. Tag: Kennenlernen der Software weiterer Anbieter (A-Null, Zehentmayer).

Hinweis: Durch das Kennenlernen von 3 verschiedenen Berechnungsprogrammen in Verbindung mit dem vermittelten Stoff haben Sie die Möglichkeit, sich ein objektives Bild zu machen, um das beste Tool für sich und Ihre Firma zu finden.
 

Firmeninternes Angebot

Dieses Seminar bieten wir auch:

  • Exklusiv für Ihr Unternehmen
  • Absolut praxisnah – auf Ihren Bedarf abgestimmt
  • Zeitlich, örtlich und inhaltlich flexibel
Jetzt anfragen: Anfrageformular

Multimedia

Kostenvoranschlag für Förderstellen anfordern

Förderungen

Förder-und Steuertipps

Tipp:
Seit 1. Juli 2014 können Sie vom WAFF bis zu EUR 2.000,- für Ihre berufliche Weiterbildung in Anspruch nehmen.
Jetzt informieren!

Termine & Buchung

Merken
06.06.2018 - 08.06.2018 (51278027)
530,00 EUR
Hinweis: Der Kurs endet am Freitag 16.00 Uhr.
Wochentag(e): MI DO FR
22 (Lehreinheiten) Kursdauer
Seite 1/1
22.11.2017 - 24.11.2017 (51278017)
530,00 EUR
Hinweis: Der Kurs endet am Freitag 16.00 Uhr.
Wochentag(e): MI DO FR
22 (Lehreinheiten) Kursdauer
Seite 1/1

Sie haben Fragen?

Kursbuch Kontakt
WIFI-KundenserviceTelefon: +43 1 476 77-5555Fax: +43 1 476 77-5588
Zum Seitenanfang scrollen