Ausbildung zum Outdoortrainer - Diplom-Lehrgang Ausbildung zum Outdoortrainer - Diplom-Lehrgang
Ausbildung zum Outdoortrainer - Diplom-Lehrgang

Es wird viel geredet, aber wenig gesagt. Alltag! Menschen aus der Komfortzone ihrer gewohnten Umgebung herauszuführen, um sie in ihre Lernzone zu begleiten - das lässt sich mit Hilfe der Natur besonders gut umsetzen.

1 Kurstermin
17.10.2018 - 16.06.2019 Tageskurs
Ort siehe Anmerkung
Verfügbar
2 990,00 EUR
exkl. Nächtigung

Wochentag(e): DI MI DO FR SA SO
Kursdauer: 210 Lehreinheiten
Stundenplan



Kursnummer: 11285018
1 Infotermin
26.09.2018 Abendkurs
WIFI Wien
Verfügbar
KOSTENLOS

Wochentag(e): MI
Kursdauer: 2 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 11284018
18.10.2017 - 24.06.2018 Tageskurs
Ort siehe Anmerkung
2 990,00 EUR
exkl. Nächtigung

Wochentag(e): DI MI DO FR SA SO
Kursdauer: 210 Lehreinheiten
Stundenplan



Kursnummer: 11285017

Wochentag(e): DI MI DO FR SA SO
Kursdauer: 210 Lehreinheiten
Stundenplan



Kursnummer: 11285027

Ausbildung zum Outdoortrainer - Diplom-Lehrgang

Basismodul: Werte, Gruppe, Team, Dynamik / Lerntypen, Methoden

Das 5-tägige Basismodul ortet zunächst die unterschiedlichen Vorstellungen und Bedürfnisse der Teilnehmer/-innen und gibt erste Einblicke in die für Outdoor-Trainer/-innen relevanten Themen. Mit welchen Lebenswelten, Wertevorstellungen hat man es zu tun? Was bedeutet es, vor einer Gruppe oder einem Team zu stehen? Welche Dynamiken gilt es zu kennen und welche Lernmethoden etc. kommen zum Tragen?

Theorie:
  • Orientierung
  • Werte & Reiß-Profile (Lebensmotive)
  • Gruppe ? Team, Gruppendynamik, Team-Phasen, Teamkompetenzen
  • Grundlagen der Erlebnis-Pädagogik & Outdoor-Trainings, Circle of Learning, Erlebnisqualitäten
  • Lernzonen-Modell
  • Lerntypen, Motivation & Lernthesen, Modelle
  • Outdoor-Sicherheitsregeln
Praxis:
  • Kennenlernen (Party-Gespräch, Mood-board, erste kurze Wanderung & Spiele)
  • Wertespiel, Turm, Diskussion, Lebenswerte reihen
  • Große Wanderung mit Thema
  • Vertrauensübungen (Spinnennetz)
  • Hochseilgarten 

Modul 1: Trainer, Training / Reflexion / Führen & Anleiten / Selbständig arbeiten

 
Aufbauend auf die allgemeinen Grundkenntnisse des Basis-Moduls beschäftigt sich das 7-tägige Modul 1 mit der konkreten Rolle und Aufgabe des Outdoor-Trainers: über die Definition und Abgrenzung zu Trainern aus anderen Sparten hinaus werden die Teilnehmer hier an mögliche Inhalte von Outdoor-Training-Programmen an sich, Zielsetzungen, das selbständige Planen und Organisieren herangeführt.
 
Theorie:
  • Was ist ein Trainer? Trainerrolle, Anforderungen, Konsequenzen
  • Planen eines Trainings-Tools
  • Didaktik & Präsentations-Training
  • Reflexion & Transfer
  • Führen & Anleiten & Moderieren
  • Ludologie & Spiel ? Übung (Plausibilitäts-Welten, Geschichten, Gehirn, Bögen)
  • Einsatz moderner Techniken (Apps, Chats etc.)
  • Selbständiges Arbeiten (Input Rechte, Versicherung, Gewerbe)
  • Erste Hilfe 
Praxis:
  • Pecha Kucha
  • Erst-Gespräch
  • Plan-Spiel (Team-Event), Rollen-Spiel
  • Führungsstile
  • Übungen in Geschichten verpacken
  • Kommunikations-Training (Kamera)
  • Laufendes A, Tower of Power
  • Schneeschuhwanderung, Iglu-Bau, Pieps
  • Vehikel-Bau
  • „Just for fun“ 

Modul 2: Spezialisierungsmodul

 
 
In diesem Modul liegt der Schwerpunkt auf den in den letzten Jahren gewachsenen unterschiedlichen „Zusatz“-Gebieten in denen der Outdoor-Trainer tätig ist. Dieser Seminar-Teil ist der Vertiefung von Grundkenntnissen in verschiedenen Bereichen gewidmet.
 
Der Outdoor-Trainer als Psychologe und Coach
Immer mehr sind die Fähigkeiten, Prozesse zu erkennen und zu begleiten, Dynamiken in Gruppen auszumachen und durch Outdoor-Programme auszugleichen, Coaching-Ansätze einzusetzen, gefragt. Ängste, Zwänge und Motivationen der Teilnehmer müssen berücksichtigt werden. Ein Psychologe bzw. Psychiater wird in diesem Modul zu Rate gezogen.
 
Theorie:
  • Coaching-Ansätze (systemisch)
  • Vortrag Gastreferent (Angst & Zwänge, Motivation, Exponiertheit, Team-Rollen, Beziehungen, Entscheidungen)
Praxis:
  • Inszenario, Traumdeutung
  • Raften
  • Abseilen
  • Complexity, Eisschollen, Säure-See, Floß-Bau
 
Der Outdoor-Trainer und seine Methoden – Niedere Seilelemente
Die Outdoor-Programme werden immer anspruchsvoller, die Übungen aufwendiger, die Methoden komplexer, der „Umgang“ in und mit der Natur anspruchsvoller
 
Theorie:
  • Materialkunde
  • Aufbau
  • Sicherheit
  • Themen & Inhalte
Praxis:
  • Diverse Aufbauten und Parcours 
 
Übungen & Spiele – Kreativseminar, Gamification
Der Outdoor-Trainer ist auch als „Erfinder“ von Übungen und Spielen gefragt: dazu sollte er das Regelwerk der Spiele-Methodik und diverse Kreativ-Techniken beherrschen um selbst Programme nach den jeweiligen Bedürfnissen der Auftraggeber zu konzipieren. Dieses Modul gibt Einblick in die Welt der „Gamification“.
 
Theorie:
  • Spiele-Logik
  • Übungen „erfinden“ und gestalten
  • Zielgruppen
  • Metaphern
  • Lebenswelten
Praxis:
  • Land-Art 

Fachmodul

 
Dieses 1-tägige Modul geht auf die ganz konkreten Zielgruppen, in denen die Teilnehmer künftig als Outdoor-Trainer tätig sein wollen ein – aus den vorgeschlagenen häufigsten „Interessens“-Gebieten wählen die Teilnehmer eines aus:
 
  • Kinder & Jugendliche
  • Ältere Menschen
  • Menschen im beruflichen Kontext
 

 

Erlebnisorientiertes Erlernen outdoorspezifischer Fertigkeiten und erlebnispädagogischer Methoden ('Hard und Soft Skills'), die von Ihnen in Prozessen der Teamentwicklung, bei Incentive-Veranstaltungen mit Firmen oder in persönlichen Seminarkonzepten umgesetzt werden können. Die Lehrinhalte werden während des begleiteten, gruppendynamischen Prozesses erlebbar - Reflexionen über alle Aktivitäten, gegenseitiges Feedback der Teilnehmer/-innen und prozessorientiertes Arbeiten gewährleisten optimale Voraussetzungen für einen erfolgreichen Transfer in die Praxis.

  • Mindestalter 18 Jahre
  • 16-stündiger Erste-Hilfe-Kurs (max. 3 Jahre alt)
  • Gute körperliche Konstitution

Projekt-Modul & Prüfung

 
Die Teilnehmer erarbeiten als „Prüfungsgegenstand“ ein Projekt, das sie dann an unterschiedlichen Institutionen unentgeltlich durchführen. Dafür werden im Vorfeld Kooperationen mit Schulen, Pensionistenheimen, Therapiezentren, Asylheimen, Unternehmen etc. eingegangen.
 
Weiters findet eine schriftliche Theorie-Prüfung statt.
 
Bei erfolgreichem Abschluss der Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zeugnis und ein Diplom.

In den angeführten Kosten sind sämtliche Materialien, Geräte und Unterlagen inkludiert. Zusätzlich fallen Kosten für Nächtigungen an, da ein Teil der Module extern stattfindet.

Letzte Änderung: 23.04.2018