Update Vergaberecht 2019 Update Vergaberecht 2019
Update Vergaberecht 2019

Das BVergG 2018 ist im August 2018 in Kraft getreten. Aufgrund der EU-Vergaberichtlinien wurde das nationale Vergaberecht auf eine neue rechtliche Basis gestellt - das BVergG 2018 und die BVergGKonz 2018 haben das bisherige Regelungswerk abgelöst. Was hat sich konkret geändert und wie wirken sich die neuen nationalen Bestimmungen auf die unmittelbare Ausschreibungspraxis aus? Das Seminar bietet Ihnen die ideale Möglichkeit, sich in kurzer Zeit praxisnah und aus erster Hand über die Neuerungen und ersten Erfahrungen auf nationaler und internationaler Ebene zu informieren.

Anrufen
1 Kurstermin
02.10.2019 Tageskurs
WIFI Wien
Verfügbar
360,00 EUR
Ermäßigte Anmeldungen siehe Hinweis
Ansicht erweitern

Wochentag(e): MI
Kursdauer: 4 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 40103019

Update Vergaberecht 2019

Wesentliche Neuerungen des BVergG 2018

  • Von A wie Ausschreibung bis Z wie Zuschlag
    • BVergG 2018 und BVerGKonz 2018
    • Neue Vergabeverfahren – insb. Innovationspartnerschaft
    • Berücksichtigung neuer Formen der Beschaffung
    • E-Vergabe: aktueller Stand und bisherige Erfahrungen
    • Einheitliche Europäische Eigenerklärung
    • Das neue Bestbieterprinzip
    • Berücksichtigung ökologischer, sozialer und innovativer Aspekte
    • (Un-)Zulässigkeit nachträglicher Vertragsänderungen und Auflösung bestehender Verträge
    • Neue Ausnahmen im Anwendungsbereich des Vergaberechts (In-house, Öff-Öff-Kooperation etc.)
    • Eignung und „Selbstreinigung“
    • U.a.m.
  • Aktuelle Neuerungen für Bieter sowie öffentliche Auftraggeber
  • Praxisrelevante Umsetzungstipps
 
Sonstige Neuerungen in Österreich
 
Neueste Entwicklungen auf europäischer Ebene
 
Neueste Judikatur im Vergabebereich
  • Europäischer Gerichtshof
  • Verwaltungsgerichtshof
  • Bundesverwaltungsgericht
  • Landesverwaltungsgerichte

Foto: shutterstock.com
Dr. Michael Fruhmann
Leiter der Abteilung „Wirtschaftsrechtliche Angelegenheiten“ im Verfassungsdienst des Bundesministeriums für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz (BMVRDJ-VD); maßgeblich an der Umsetzung der EU-Vergaberichtlinie in das österreichische Recht beteiligt (Vorsitzender der Bund-Länder-Arbeitsgruppe); öst. Delegierter zum Beratenden Ausschuss für das öff. Vergabewesen, Vertreteter der Republik Österreich in der Ratsarbeitsgruppe "Wirtschaftsfragen (öff. Auftragswesen) und ständiger Prozessvertreter der Republik Österreich für Verfahren vor dem EuGH; 
Autor zahlreicher Publikationen im Vergabebereich; Vortragender für diverse in -und ausländische Einrichtungen.
Prof. Dr. Michael Breitenfeld
Foto: Nuno Oliveira/Breitenfeld
RA Prof. Dr. Michael Breitenfeld
Rechtsanwalt und Gründungspartner bei Breitenfeld Rechtsanwälte GmbH & Co KG; Mitbegründer und langjähriger Vorstand des TCA (Tender Club Austria, Interessenverband für öffentliches Auftragswesen); 
Co-Herausgeber der ersten österreichischen juristischen Fachzeitschrift für Vergaberecht „RPA – Recht und Praxis der öffentlichen Auftragsvergabe“; Mitherausgeber der Gesetzesausgabe zum BVergG 2018 samt Ergänzungsband zum BVergGKonz 2018 und BVergGVS 2012; zahlreiche vergaberechtliche Publikationen und Vorträge;Lektor an der FH Campus Wien und der TU Wien.
 

Sie erhalten

  • ein umfassendes Update zu den Neuerungen
  • Praxistipps für Ihr Vergabeverfahren
  • Gestaltungsvorschläge für Ausschreibungen und Vertragsgestaltungen
  • Beispiele für vergaberechtskonforme Zuschlagskriterien
  • Hinweise zu möglichen Fallstricken, die sich in der Praxis ergeben

  • Mitarbeiter/-innen von Rechtsabteilungen aus Unternehmen
  • Mitarbeiter/-innen im Einkauf und Verkauf aus Unternehmen
  • Geschäftsführer/-innen, Führungskräfte und Entscheidungsträger/-innen
  • Architekten/-innen, Ziviltechniker/-innen, Bauunternehmen
  • Unternehmensberater/-innen, wirtschaftsberatende Berufe
  • Rechtsanwälte/-innen sowie deren Mitarbeiter/-innen

 

Update Vergaberecht 2019 wird In Kooperation mit dem Lindecampus durchgeführt.
Tipp: Benützen Sie für die Anmeldung zum ermäßigten Preis das online-Anmeldeformular:
 Ermäßigter Preis (EUR 288,--) für Linde Zeitschriftabonnent/-innen und Kunden/innen des WIFI Wien.

Letzte Änderung: 14.06.2019