Fahrzeug-Rückhaltesysteme-Fachkräfteschulung Fahrzeug-Rückhaltesysteme-Fachkräfteschulung
Fahrzeug-Rückhaltesysteme-Fachkräfteschulung

Fahrzeugrückhaltesysteme können Leben retten und dazu beitragen, dass es bei Unfällen nicht zu schweren Verletzungen kommt. Sie wollen als Fachkraft für Fahrzeugrückhaltesysteme für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen? Am WIFI Wien erarbeiten Sie sich das dafür nötige technische Know-how und sie lernen die rechtlichen Bestimmungen zu Fahrzeugrückhaltesystemen und zum Arbeitsschutz kennen.

Neue Termine sind in Planung

Derzeit ist kein Kurs verfügbar. Wir informieren Sie gerne, sobald der nächste Kurstermin fixiert ist. Klicken Sie auf die nachfolgende Schaltfläche, um die Erinnerungsfunktion zu aktivieren.



Möglicherweise können wir Ihnen auch eine Alternative zu diesem Kurs anbieten – rufen Sie uns einfach unter +43 1 476 77-5555 an. Wir beraten Sie gerne!

19.04.2021 - 21.04.2021 Tageskurs
Präsenzkurs
WIFI Wien
1.050,00 EUR

Hinweis: ohne RVS 950,--- / inkl. RVS.1050,--
Wochentag(e): MO DI MI

Kursdauer: 20 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 78290020

Hinweis: ohne RVS 950,--- / inkl. RVS.1050,--
Wochentag(e): MO DI MI

Kursdauer: 20 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 78290010

Schulung zur Fachkraft für Fahrzeug-Rückhaltesysteme

Damit Fehlverhalten im Straßenverkehr nicht zu schweren oder sogar tödlichen Verletzungen führt gibt es Fahrzeugrückhaltesysteme (FRS). In diesem Kurs lernen Sie:
 

  • Die internationalen Bestimmungen kennen:  Die Europäische Normenreihe für Rückhaltesysteme an Straßen EN 1317-1 (Terminologie und allgemeine Kriterien für Prüfverfahren), EN 1317-2 (Abnahmekriterien für Anprallprüfungen und Prüfverfahren für Schutzeinrichtungen und Fahrzeugbrüstungen), EN 1317-3 (Leistungsklassen, Abnahmekriterien für Anprallprüfungen und Prüfverfahren für Anpralldämpfer), EN 1317 – 5 (Anforderungen an die Produkte, Konformitätsverfahren und -bewertung für FRS)
     
  • die technische Vertragsbestimmungen kennen: RVS 08.23.05 Leitschienen aus Stahl, RVS 08.23.06 Leitwände aus Beton (Leitschienen, Betonleitwände etc., Übergangskonstruktionen, Anfangs- und Endkonstruktionen, Anpralldämpfer etc.)
     
  • welche nationalen Bestimmungen die Anordnung und Aufstellung von Rückhaltesystemen regeln:  RVS 05.02.31 Rückhaltesysteme, Anforderungen und Aufstellung und RVS 15.04.71 Brückenbau
     
  • die relevanten rechtlichen Bestimmungen zur Arbeitssicherheit kennen – u.a. wie Baustellen abzusichern sind, wie Sie auf die eigene Sicherheit (Arbeitnehmerschutzgesetz) und die Sicherheit der Allgemeinheit achten, worauf es bei der Sicherung von Ladungen ankommt, wie Sie mit gefährlichen Stoffen umgehen müssen, die häufigsten Unfallursachen, Verantwortung und Haftung bei der Absicherung von Straßenbaustellen, Dokumentation von Maßnahmen
     
  • § 90 der Straßenverkehrsordnung kennen (Arbeiten auf oder neben der Straße): welche Bewilligungen Sie für Arbeiten auf oder neben der Straße einholen müssen, was Sie im Antrag beschreiben müssen (z.B. wie vorhersehbare Gefahren abzuwenden sind, wie der Verkehr aufrecht gehalten werden kann, wie Sie die geänderte Verkehrsführung den Verkehrsteilnehmern anzeigen)
     
  • wie Sie eine Einsatzfreigabe für Fahrzeugrückhaltesysteme beantragen (was im Antrag enthalten sein muss, erforderliche Unterlagen, welche Normen dabei zur Anwendung kommen)
     
  • wie Sie Baustellen absichern müssen, wie Sie für Sicherheit am Arbeitsplatz sorgen
     
  • wie Fahrzeugrückhaltesysteme aus Stahl funktionieren, wie sie angebracht werden sollen, warum Sie Systemübergänge möglichst vermeiden sollten und wie Sie sie – sofern nötig – korrekt durchführen
     
  • wie Schutzeinrichtungen aus Beton funktionieren und wie Sie sie richtig aufstellen (Ortbeton und Fertigbauteile)
     
  • wie Sie Fehler vermeiden und normgemäß arbeiten

In diesem Kurs vertiefen Sie Ihr Wissen über die österreichischen Rechtsvorschriften im Sektor Fahrzeug-Rückhaltesysteme und festigen Ihre technischen Kenntnisse zu den eingesetzten Materialien.

Nach Absolvierung des Kurses:

  • kennen Sie die österreichische Rechtslage zu Fahrzeug-Rückhaltesystemen.
     
  • wissen Sie, welche Fahrzeug-Rückhaltesysteme aus Stahl und Beton es gibt und wie Sie normgemäß zu montieren sind.
     
  • wissen Sie, wie Sie eine Einsatzfreigabe durch das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) erhalten.
     
  • wissen Sie, wie Sie Baustellen absichern und für Sicherheit am Arbeitsplatz sorgen.
     
  • haben Sie gelernt, wie Sie Fehler bei der Montage von Fahrzeug-Rückhaltesystemen vermeiden.

  • MitarbeiterInnen aus Betrieben, von Organisationen und Behörden, die mit Fahrzeug-Rückhaltesystemen auf Straßen mit öffentlichem Verkehr zu tun haben.
     
  • Personen aus dem öffentlichen Auftraggeber-Bereich

  • MitarbeiterInnen aus Betrieben, von Organisationen und Behörden, die mit Fahrzeug-Rückhaltesystemen (einschlägige Praxis!) auf Straßen mit öffentlichem Verkehr zu tun haben.
  • Personen aus dem öffentlichen Auftraggeber-Bereich
     
  • TeilnehmerInnen mit nicht-deutscher Muttersprache sollten über Deutschkenntnisse auf dem Niveau B2 verfügen.

  • Sie legen eine schriftliche Prüfung ab und erhalten nach deren positiver Absolvierung ein Zeugnis.
     
  • Für den Antritt zur Prüfung ist eine Anwesenheit von mindestens 75 Prozent in allen Kursabschnitten nötig.
     
  • Dieses Zeugnis ist aber kein Befähigungsnachweis im Sinne der Gewerbeordnung und berechtigt nicht zur Gewerbeanmeldung!

  • WICHTIG:
    Wenn Sie die notwendigen Richtlinien und Vorschriften für das Straßenwesen (RVS) bereits besitzen und in den Kurs mitbringen, beträgt der Kurspreis € 950,-
    Wenn Sie die RVS noch benötigen, beträgt der Kurspreis inklusive RVS € 1.050,-
     

    Diese RVS sind für die Absolvierung des Kurses nötig:

  • RVS 05.02.31 Rückhaltesysteme, Anforderungen und Aufstellung, November 2007
  • RVS 08.23.05 Leitschienen aus Stahl
  • RVS 08.23.06 Leitwände aus Beton
  • RVS 15.04.71 Fahrzeugrückhaltesysteme (Brückenbau)

     
  • WICHTIG - weitere Kurs-Termine sind bei Bedarf möglich.

Sie finden sich im Förderdschungel nicht mehr zurecht?

Wir haben für Sie einige Förderungen für Lehrlinge, Erwerbstätige, Unternehmer/-innen und Arbeitsuchende im Überblick zusammengestellt.

Der einfache Weg zur Kursförderung

  1. Kurs suchen
  2. Kostenvoranschlag erstellen
  3. Förderstelle kontaktieren
  4. Kurs buchen
Hier finden Sie alle unsere Fördertipps

Letzte Änderung: 20.01.2021