Ausbildung zum/zur geprüften Wedding PlannerIn Ausbildung zum/zur geprüften Wedding PlannerIn
Ausbildung zum/zur geprüften Wedding PlannerIn

Brautpaare wünschen sich die perfekte Hochzeit - als Wedding PlannerIn beraten und unterstützen Sie Brautpaare professionell bei der Organisation der vielen Bausteine, die nötig sind, um dieses Ziel zu erreichen. In unserer praxisnahen Ausbildung erarbeiten Sie sich die komplexen und umfangreichen Kenntnisse, die Sie für eine erfolgreiche unternehmerische Tätigkeit als Wedding PlannerIn benötigen.

2 Kurstermine
08.10.2021 - 20.11.2021 Wochenendkurs
Präsenzkurs
WIFI Wien
Verfügbar
1.100,00 EUR
zusätzliche Prüfungsgebühr: 200,00 EUR
Ansicht erweitern

Wochentag(e): FR SA
Kursdauer: 80 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 96197011

Wochentag(e): FR SA
Kursdauer: 80 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 96197021
2 Infotermine
20.01.2022 Abendkurs
Präsenzkurs
WIFI Wien
Verfügbar
KOSTENLOS
Ansicht erweitern

Wochentag(e): DO
Kursdauer: 2 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 96297011

Wochentag(e): DO
Kursdauer: 2 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 96297021

Ausbildung zum/zur geprüften Wedding PlannerIn

Als HochzeitsplanerIn unterstützen Sie Ihre Kundinnen dabei, ihre Hochzeit im Rahmen des vorhandenen Budgets professionell zu planen. Für Ihre Tätigkeit benötigen Sie Einfühlungsvermögen, kommunikative und organisatorische Fähigkeiten, Kenntnisse verschiedener Hochzeitszeremonien, Marktkenntnisse, Kreativität, Stressresistenz und unternehmerisches und rechtliches Know-how. Sie sorgen für das reibungslose Zusammenspiel vieler DienstleisterInnen und Ihren AuftraggeberInnen, den Brautpaaren. In unserer Ausbildung erarbeiten Sie sich die Kenntnisse und Fertigkeiten, die Sie benötigen, um als selbstständige/r HochzeitsplanerIn eine Hochzeit vom Erstgespräch bis zur Nachbetreuung professionell zu begleiten. Dazu befassen Sie sich mit:
 

  • Rolle, Aufgaben und Marktumfeld von WeddingplannerInnen: Sie lernen, welche Leistungen Sie als Wedding PlannerIn in welcher Form erbringen können, wie der Markt für Wedding PlannerInnen aussieht, welche Zertifizierungen Sie absolvieren können und Sie erhalten anhand von Beispielen aus der Praxis erste Einblicke in die täglichen Herausforderungen von HochzeitsplanerInnen.
  • Recht für Wedding PlannerInnen: Sie erarbeiten sich Grundlagenwissen zum Thema Unternehmensgründung und zu Gewerbe-, Vertrags- und Veranstaltungsrecht. Sie lernen, wie Sie ein Unternehmen gründen und welche rechtlichen Konsequenzen daraus entstehen (Steuern, Sozialversicherung, Wirtschaftskammermitgliedschaft, etc.), was Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Wedding PlannerInnen enthalten sollten, was freie und reglementierte Gewerbe und Nebenrechte sind, wie das Berufsbild Wedding PlannerIn definiert ist, welche Haftungen für Sie entstehen je nachdem ob Sie als GeneralunternehmerIn oder  VermittlerIn agieren, was Beratungshaftung bedeutet, wie Sie Ihr Unternehmen rechtlich korrekt präsentieren (Firmenname, geschützte Marke etc.), worauf Sie bei der Vertragsgestaltung mit Ihren KundInnen und LieferantInnen achten müssen, welche gesetzlichen Bestimmungen für die Hochzeitsfeier als Veranstaltung gelten (Haftung des Brautpaars als Veranstalter, Haftpflichtversicherung für Hochzeiten, etc.) und welche gesetzlichen Bestimmungen Sie bei Teilbereichen der Hochzeitsfeier (z.B. Ballons steigen lassen, Drohnen für Film- und Videoaufnahmen etc.) beachten müssen. Aus aktuellem Anlass befassen Sie sich auch mit den  Covid 19-Bestimmungen für Hochzeiten, den Auswirkungen der Pandemie auf Verträge, etc.
  • Zeitmanagement von der Auftragserteilung bis zur Hochzeit: Sie lernen, welche Arbeitsschritte Sie zwischen Auftragserteilung und Hochzeitstermin wann absolvieren müssen, welche Zeitpuffer Sie einplanen sollten, wie Sie das Brautpaar einbinden, um zu fristgerechten Entscheidungen zu kommen, wie und warum Sie Kontaktlisten, Musiklisten etc. anlegen, wie Sie Ihre Arbeit in Arbeitsmappen und online dokumentieren und Ihr Back-Office strukturieren, den Schriftverkehr sammeln, Ihre Arbeitszeit dokumentieren und nachweisen.
  • Sie planen als Übung in Kleingruppen den Ablauf des Vor- und Nachmittags eines Hochzeitstages. Sie erarbeiten ein Handbuch, als Leitfaden für Hochzeitsplanung und Planung der Backoffice-Tätigkeiten mit Checklisten, etc.
  • Kommunikation und Konfliktlösung: Sie erarbeiten sich Grundlagenwissen zu Kommunikation, lernen und üben in der Gruppe Fragetechniken (offene, geschlossene Fragen und zirkuläres Fragen), Gesprächsführung, gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg und Methoden zur Konfliktlösung.
  • dem Hochzeitsbudget: Sie lernen abzuklären, wie hoch das Hochzeitsbudget ist, wer wofür bezahlt, wie sie dem Brautpaar vermitteln, was welche Kosten verursacht und das Brautpaar dazu bringen, seine Wünsche zu artikulieren, konkretisieren und nach Wichtigkeit zu ordnen, damit Sie Buchungen vornehmen und Verträge abschließen können. Sie lernen, wie Sie Ihr Honorar nach Stunden, als Prozentsatz des Hochzeitsbudgets oder als Pauschale vereinbaren können, wie Sie als VermittlerIn oder GeneralunternehmerIn agieren, mit fixen Netzwerken oder spontaner Planung und welche Vor-und Nachteile sich daraus ergeben. Sie üben Verhandlungstechniken, gehen Beispiele unterschiedlicher Verrechnungsarten durch und lernen, wie Sie das Hochzeitsbudget immer im Auge behalten.
  • der Planung einer Hochzeit: Sie legen für diese praktische Übung die Parameter einer fiktiven Hochzeit aus Sicht der Braut fest (Thema, Ort etc.) und planen sie unter Berücksichtigung der Interessen des Brautpaares - vom Empfang und der Begrüßung der Gäste über die Trauungszeremonie und Agape, bis zum Hochzeitsessen, Tortenanschnitt und Fest. Sie präsentieren Ihre Hochzeitsplanung und erhalten dazu Feedback von Ihrer TrainerIn und den AusbildungsteilnehmerInnen.
  • Trauungsarten: Sie lernen, wie zivilrechtliche, sakrale und freie Trauungen und Verpartnerungen ablaufen, welche Kosten am Standesamt anfallen, welche Dokumente benötigt werden, was Ehefähigkeitsprüfungen sind, befassen sich mit Weltreligionen und ihren Hochzeitszeremonien und Hochzeiten im Ausland.
  • den einzelnen Elementen der Hochzeit: Location, Drucksorten, Gastronomie, Gästeliste, Transport, Hochzeitsbekleidung, Frisuren, Blumenschmuck, Musik, Licht- und Tontechnik, Fotografie und Video: Sie lernen, wie Sie mit dem Brautpaar den Kostenfaktor Gästeliste besprechen und die Liste festlegen, welche Arten von Drucksorten es gibt und welche Kosten dadurch entstehen, welche Hochzeits-Locations es gibt und was sie kosten, welche Gastro-Lösungen es bei Hochzeiten und Agapen gibt, was Sie beim Timing der Trauung und des Essens berücksichtigen sollten, wie Sie im Vorfeld Allergien und Unverträglichkeiten der Hochzeitsgesellschaft erfragen und dem Catering mitteilen, was Sie bei Saalaufbau, Tischformen, Catering-Aufbau etc. berücksichtigen müssen, welche Arten von Hochzeitstorten es gibt, wie sie geliefert und aufgebaut werden, welche Brautstraußarten es gibt, wie Sie Blumen und Blumenschmuck für die Hochzeit bestellen, welche Dienstleistungen FloristInnen erbringen und für welche Dienstleistungen Sie DekorateurInnen benötigen, wie die Kleiderordnung für Gäste kommuniziert wird, welche Arten von Brautkleidern und welche Bekleidungsoptionen es für den Bräutigam gibt und welche Trends es bei Hochzeitsfrisuren und Make-up gibt. Sie befassen sich mit Musik, Licht- und Tontechnik, der musikalischen Umrahmung der Hochzeit und Feier, dem Ablauf der Party, der Erstellung von Musiklisten, Special Effects (Lasershow, Feuerwerk, etc.), Hochzeitsfotografie und Videos, Transport des Brautpaares und der Gäste.
  • Sie legen als Übung eine Ideensammlung zu möglichen Hochzeits-Locations an und notieren, welche Punkte (wie z.B. Kapazität, An- und Abfahrt, Plan B für Regenwetter, etc.) Sie dort jeweils berücksichtigen müssen. Sie nehmen an Exkursionen zu Hotels teil, die als Hochzeits-Location dienen können, sprechen mit der Bankettleitung.
  • Hochzeitstagbetreuung: Sie lernen, wie Sie sich als HochzeitsplanerIn auf Tag der Hochzeit vorbereiten und welche Notfallausrüstung und -pläne Sie benötigen.






 
 

Nach Absolvierung der Ausbildung:
 

  • kennen Sie die Rolle, Aufgaben und das Marktumfeld von Wedding PlannerInnen.
  • verstehen Sie die rechtlichen Rahmenbedingungen, in denen Sie als Wedding PlannerIn arbeiten, und kennen die für Ihren Beruf relevanten gesetzlichen Bestimmungen des Gewerbe-, Vertrags- und Veranstaltungsrechts.
  • wissen Sie, worauf Sie achten müssen, wenn Sie sich selbstständig machen.
  • verstehen Sie, welche Arbeitsschritte Sie zwischen Auftragserteilung und Hochzeitstermin wann absolvieren müssen.
  • haben Sie als Übung eine Hochzeit geplant und Feedback dazu erhalten.
  • haben Sie sich Grundlagen wissen zu Kommunikation und Konfliktlösung erarbeitet und in praktischen Übungen und Rollenspielen Fragetechniken und Gesprächsführung geübt.
  • können Sie mit dem Brautpaar die Höhe und Verwendung des Hochzeitsbudgets klären und wissen Sie, wie Sie das Budget laufend kontrollieren.
  • kennen Sie verschiedene Arten der Honorarvereinbarung und Ihre Vor- und Nachteile.  
  • kennen Sie Arten, Kosten und Voraussetzungen für verschiedene Trauungsarten.
  • wissen Sie, worauf es bei der Planung der einzelnen Elemente einer Hochzeit ankommt – von  Location, Drucksorten, Gastronomie, Gästeliste, Transport, Hochzeitsbekleidung, Frisuren bis zu Blumenschmuck, Hochzeitstorte, Musik, Licht- und Tontechnik, Fotografie und Video.
  • haben Sie als Übung eine Ideensammlung zu möglichen Hochzeits-Locations angelegt.
  • haben Sie an Exkursionen zu Hotels teilgenommen und mit Bankettleitungen gesprochen.
  • wissen Sie, worauf Sie bei der Hochzeitstagbetreuung achten müssen.
  • haben Sie praxiserprobte Werkzeuge für die Hochzeitsplanung kennengelernt und sind damit gut auf eine selbstständige Tätigkeit als HochzeitsplanerIn vorbereitet.

  • alle, die sich als Wedding PlannerInnen selbstständig machen möchten. 
  • alle, die in die Hochszeitsplanung nebenberuflich einsteigen möchten.
  • EventmanagerInnen, Hotellerie- und Tourismus-MitarbeiterInnen, die sich zusätzliche Qualifikationen aneignen möchten.
  • alle, die sich professionelles Know-how für die Planung ihrer eigenen Hochzeit aneignen möchten.

  • Mindestalter: 21 Jahre bei Kursbeginn.
  • Abgeschlossene Berufs- bzw. Schulausbildung.
  • Berufserfahrung im Projekt- oder Dienstleistungsbereich von Vorteil.

  • Die Ausbildung wird mit einer schriftlichen multiple Choice Prüfung am PC und der Präsentation einer Projektarbeit abgeschlossen. Für die Projektarbeit ziehen Sie ein Budget, mit dem Sie eine Hochzeit zu einem selbst gewählten Hochzeitsthema planen und kalkulieren. Sie präsentieren Ihre Planung und Kalkulation mit Power Point (15 Minuten lang). Bitte planen Sie für die Erstellung der Projektarbeit einen zusätzlichen Zeitaufwand von 8 Stunden zusätzlich zu den Lehreinheiten ein.
  • Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein WIFI Zeugnis.
  • Für die Abschlussprüfung ist eine Anmeldung erforderlich (Buchungs-Nr. 96497). Die Prüfungsgebühr beträgt € 200.-

  • Besuchen Sie eine kostenlose Informationsveranstaltung! Sie erhalten dort weitere Informationen zur Ausbildung, lernen die Ausbildungsleiterin kennen und können Fragen stellen. Anmeldung unter: https://www.wifiwien.at/kurs/96197x 
  • Bitte planen Sie für die Erstellung Ihrer Projektarbeit einen zusätzlichen Zeitaufwand von 8 Stunden zusätzlich zu den Lehreinheiten ein.
  • im Rahmen des Lehrgangs finden Exkursionen statt.

 
(c) Lehner Kathrin
Lehrgangsleiterin Stephanie Mischak
ist ausgebildete Floristin und Wedding Plannerin. Als selbstständige Wedding Plannerin arbeitet sie seit 2014, seit 2017 ist sie Lehrgangsleiterin der „Ausbildung zum Wedding Planer“ am WIFI Wien. 2018 erhielt Sie als erste Wedding Plannerin in Österreich das TÜV-Zertifikat „Junior Wedding Planner“. 

Trainerzitat:
„Die Vielfalt der Wünsche macht jede Hochzeit einzigartig – ob bei der Organisation oder der Blumendekoration. Dabei sollte nicht die Geldbörse entscheidend sein, denn auch mit kleinem Budget ist es möglich, seinen perfekten Tag zu planen und zu erleben.“


WIFI Blog - Interview mit Lehrgangsleiterin Stephanie Mischak "Hochzeit planen leicht gemacht!" 

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme:

Damit Sie optimal an Online-Kursen teilnehmen können, benötigen Sie

  • Computer oder Tablet
  • Internetanschluss  
  • Betriebssystem: Microsoft Windows 10
  • Mikrofon und Lautsprecher (extern oder im Gerät integriert)
  • Webcam empfohlen (extern oder im Gerät integriert)
  • Bevorzugt zwei Monitore

Sind diese technischen Voraussetzungen nicht gegeben, ist eine Teilnahme an Online-Kursen nicht möglich.

Sie finden sich im Förderdschungel nicht mehr zurecht?

Wir haben für Sie einige Förderungen für Lehrlinge, Erwerbstätige, Unternehmer/-innen und Arbeitsuchende im Überblick zusammengestellt.

Der einfache Weg zur Kursförderung

  1. Kurs suchen
  2. Kostenvoranschlag erstellen
  3. Förderstelle kontaktieren
  4. Kurs buchen
Hier finden Sie alle unsere Fördertipps

Letzte Änderung: 17.03.2021