Ausbildung zum/zur geprüften FremdenführerIn - Vorbereitung auf die Befähigungsprüfung Ausbildung zum/zur geprüften FremdenführerIn - Vorbereitung auf die Befähigungsprüfung
Ausbildung zum/zur geprüften FremdenführerIn - Vorbereitung auf die Befähigungsprüfung

FremdenführerInnen sind wesentliche Stützen des österreichischen Tourismus. Sie vermitteln das kulturelle Erbe unseres Landes und stellen sicher, dass sich unsere Gäste wohlfühlen und gerne wieder kommen.

Anrufen
1 Modul
10.02.2020 - 29.06.2020 Abendkurs
WIFI Wien
Verfügbar
5 000,00 EUR
inkl. Busfahrten im Rahmen der Exkursionen
Ansicht erweitern

Hinweis: 1. von 4 Semester! Gesamtdauer: 4 Semester
Wochentag(e): MO MI FR SA

Kursdauer: 920 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 97177019
1 Infomodul
23.01.2020 Abendkurs
WIFI Wien
Verfügbar
KOSTENLOS
Ansicht erweitern

Wochentag(e): DO
Kursdauer: 2 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 97170019

Ausbildung zum/zur geprüften FremdenführerIn - Vorbereitung auf die Befähigungsprüfung

Sie sind an der facettenreichen Geschichte und Kultur Wiens interessiert, kennen viele sagenumwobene Plätze und haben einige Geheimtipps parat, welche Sie gerne mit anderen teilen möchten? Sie möchten Ihre Kenntnisse vertiefen, Neues dazu lernen und sich das nötige Wissen aneignen, um Ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen? Dann ist die gesetzlich verpflichtende Ausbildung zum/zur geprüften Fremdenführer/-in  genau das Richtige für Sie!

Die fachliche Kompetenz des Fremdenführers oder der Fremdenführerin, besondere Kenntnisse lokaler Gegebenheiten und die persönliche, situativ angepasste Führung steigern das Reiseerlebnis des Gastes.

In unserer Ausbildung wird sehr viel Wert auf die praktische Arbeit gelegt. Im Rahmen von Exkursionen und vielen Kommunikationstrainings stärken Sie Ihre Kompetenzen. Zusätzlich eignen Sie sich geschichtliches, kulturelles und wirtschaftliches Wissen an.

Die Tätigkeit des Führens ist sehr eng mit der eigenen Persönlichkeit verbunden. Daher ist eines der Hauptziele, dass unsere Teilnehmer/-innen die im Kurs vermittelten theoretischen und praktischen Kenntnisse und Fähigkeiten individuell umsetzen können. Wir geben unseren Teilnehmer/-innen keine standardisierten Führungskonzepte mit, sondern legen Wert darauf, dass das Gelernte in authentischer und eigenständiger Form wiedergeben und an Gäste vermittelt werden kann.
 

Lehrinhalte:

Theoretisches Wissen
Weltgeschichte und Kultur - Religionen und philosophische Bewegungen - Kunstgeschichte und Architektur - Grundlagen der Geografie (physische und Humangeografie)  - Berufsethik - Führungstechniken und -fertigkeiten - unternehmerische Kenntnisse und Fertigkeiten - juristische Aspekte.  

Wirtschaftspolitik
Geschichte - politische Geschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte - Archäologie - Kunstgeschichte - Architektur - Natur und Umwelt. Kultur: Literatur- und Sprachwissenschaft - Sitten und Gebräuche.

Wirtschaftsgeografie
Land - unf Forstwirtschaft (Weinbau) - Gewerbe/Industrie - Dienstleistungen unter besonderer Berücksichtigung des Tourismus 

Grundlagen des österreischischen Gesellschaftssystems
Politische Bildung - Bildungssystem - Sozial- und Gesundheitssystem - Wissenschaft - Essen und Trinken.

Praktische Ausbildung
Übungstouren mit dem Reisebus - Ortsbegehungen - Referate - Rundgänge - Exkursionen (40% des Lehrplans!).

Was zeichnet den WIFI-Kurs besonders aus?
 

  • Der Kurs ist vom Austrian Standards Institute nach der Europäischen Qualitätsnorm EN 15565 (Anforderungen an die Berufsausbildung von Fremdenführern in Europa) zertifiziert und weltweit anerkannt.
  • Starker Fokus auf aktivem Training und Fremdsprachentraining!
  • Sie werden von einem ausgesuchten Trainerteam und namhaften Fachexperten begleitet.
  • Besonders starker Schwerpunkt auf Lehrausgängen und Exkursionen (40% des Lehrplans).
  • Verkürzte Ausbildungsdauer beim Intensivkurs (nur 9 Monate)
  • der Abendkurs dauert insgesamt 4 Semester und findet berufsbegleitend statt. 

(c) Foto Weinwurm
Ihre Kursleiterin
Mag. Lisa Zeiler, studierte Anglistik und Kunstgeschichte in Wien und Toronto und ist seit 2001 als staatlich geprüfte Fremdenführerin tätig. Für das WIFI Wien entwickelte sie ein Kurskonzept, das nicht nur die Wissensgrundlagen vermittelt, sondern sich durch einen besonderen Schwerpunkt auf Führungstechniken, Kommunikation und Praxistrainings auszeichnet.

Auszug aus dem Trainerteam: 
 

  • Prof. Karl Vocelka - Geschichte
  • Dr. Rotraut Krall -Kunstgeschichte
  • Prof. Klaus Lohrmann - Stadtgeschichte und jüdische Geschichte
  • Prof. Manfred Permoser - Musikgeschichte

 

  • Sie sind bestens inhaltlich und praktisch auf die Befähigungsprüfung vorbereitet. 
  • Sie sind optimal auf den Berufseinstieg vorbereitet, sowohl im Hinblick auf fachliches Wissen als auch im Umgang mit Menschen, in der Rhetorik, Stimmtechnik und Kommunikation.
  • Sie wissen um die Anforderungen an eine selbstständig-unternehmerische Tätigkeit bescheid.
  • Sie sind  in der Lage, Gäste souverän und kompetent über die Sehenswürdigkeiten und geschichtlichen Besonderheiten Ihrer Stadt/Region zu informieren.
  • Sie beherrschen die Grundlagen der europäischen Geschichte und Kunstgeschichte und können damit auch grenzüberschreitend tätig sein.

Sprachgewandte, kommunikationsorientierte Personen, die das Fremdenführergewerbe selbstständig oder im Angestelltenverhältnis ausüben wollen.

  • Gute Allgemeinbildung
  • Interesse an der Geschichte und Kultur unseres Landes
  • hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin
  • sprachliches Talent - mind. eine sehr gut beherrschte Fremdsprache (Achtung! Fremdsprachen werden im Kurs nicht gelehrt)
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2)
  • Freude am Umgang mit Menschen

 

Der Lehrgang wird mit einer - in den Kurskosten inkludierten - WIFI Prüfung (unabhängig von der obligatorischen staatlichen Befähigungsprüfung) abgeschlossen. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein WIFI Zeugnis.

Diese WIFI Prüfung ersetzt nicht die Befähigungsprüfung, welche zur Gewerbeanmeldung notwendig ist.
Für Fragen zur Befähigungsprüfung steht Ihnen die Meisterprüfungsstelle der WK Wien gerne zur Verfügung:
Straße der Wiener Wirtschaft 1, 1020 Wien, Tel. 01 514 50-2012

Für die Gewerbeanmeldung ist der Besuch eines einschlägigen Vorbereitungskurses mit zumindest 250 Lehreinheiten verpflichtend!

Teilzahlung möglich

Sie möchten nicht die gesamten Kosten auf einmal überweisen? Nehmen Sie unser Teilzahlungsangebot in Anspruch – zinsenlos und ohne Bearbeitungsgebühren. Die Anzahl der Raten richtet sich nach der Kursdauer. Beispiel: Der Kurs dauert 3 Monate = 3 Raten. Mit Kursende muss die letzte Rate beglichen sein.

Möchten Sie unser Angebot annehmen? Bitte teilen Sie uns das bei Ihrer Anmeldung mit. Wir schicken Ihnen zu jedem Ratentermin einen Zahlschein per Post zu.

Bitte beachten Sie, dass sofort der gesamte Betrag fällig wird, wenn Sie mit den Raten in Verzug kommen.

Alle Busfahrten im Rahmen der Exkursionen sind im Preis inkludiert, nicht aber die Eintritte zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten.

Zertifizierung als Qualitätsmerkmal

Der Lehrgang entspricht den Richtlinien der europäischen Norm EN 15565:2008 und wird in regelmäßigen Audits auf die Einhaltung der europäischen Vorgaben geprüft. Dies garantiert Ihnen, dass die Ausbildungsinhalte stets den höchsten internationalen Standards entsprechen.

Verpassen Sie nicht unsere nächste Informationsveranstaltung am WIFI Wien! 

Weitere nützliches Links:

Informationsportal der Wiener Fremdenführer/-innen der Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe.
 

(c) Foto Weinwurm

Kundenstatement

„Als Mutter zweier Kinder im Kindergarten- und Volksschulalter war ich auf der Suche nach einem Beruf, der es ermöglicht, Familie und Arbeit unter einen Hut zu bringen. Mit der Ausbildung zur Fremdenführerin habe ich meinen Traumberuf erreicht.  Familie und Beruf sind nun kein Widerspruch mehr. Obendrein ist „Fremdenführerin“ die perfekte Ergänzung zu meiner freiberuflichen Tätigkeit als Dolmetscherin und Übersetzerin. Die praxisorientierte Kursgestaltung im WIFI ist einzigartig in der Branche. Das Training live am Geschehen vor Ort machte den Kurs spannend und gleichzeitig erfolgsorientiert. So war ich auf die Prüfung bestens vorbereitet.“

Mag. Long Lin-Maurer
Absolventin der
Ausbildung zum/zur geprüften Fremdenführer/-in, Lehrgang 2018
(c) Foto Weinwurm

Kundenstatement

„Ich habe diesen Kurs begonnen, um meiner Liebe zu Geschichte und Kultur nachzukommen, und dabei meine Liebe zum Beruf des Fremdenführers entdeckt. Besonders gefielen mir die praktischen Einheiten, die von erfahrenen Fremdenführern/-innen, die mitten im Berufsleben stehen, geleitet wurden. Das ermöglichte von Anfang an einen realistischen und direkten Einblick in den Berufsalltag des Gewerbes. Somit bot dieser Kurs eine gelungene Kombination aus profundem Fachwissen, praxisnaher Ausbildung und einer gehörigen Portion Persönlichkeitsentwicklung. Denn Fremdenführer zu sein, bedeutet, Fakten und Anekdoten mit Unterhaltung und Persönlichkeit zu bereichern. All das wurde in diesem Kurs geboten: Man taucht so tief in die Welt der Kultur- und Geschichtsvermittlung ein, dass man am Ende gar nicht mehr loslassen kann. Und nun ist auch der Weg zur Erfüllung eines lang gehegten Traums geebnet - eines Tages, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen.“

Stefan Riedl
Absolvent der Ausbildung zum/zur geprüften Fremdenführer/-in, Lehrgang 2018
 

Letzte Änderung: 12.07.2019