https://www.wifiwien.at/15355x

Für ein effektives Compliance-Management-System gehen präventive und repressive Komponenten Hand in Hand. Ein Anti-Fraud-Management sowie die Durchführung von internen Untersuchungen bei aufkommenden Verdachtsmomenten unterstreichen zudem die Bedeutung von Compliance für das Unternehmen. Eine verantwortungsvolle Unternehmensleitung erfordert die konsequente Verhinderung, Erkennung, Aufarbeitung und Sanktionierung von Fehlverhalten.

Ihre Premium-Vorteile

  • 2 Experten in den Bereichen Compliance und Interne Revision
  • Aktuellste Informationen und damit Sicherheit für Ihr Unternehmen
  • Best Practice und Inhalte mit hohem Praxisbezug
  • Erfahrungsaustausch mit Führungskräften
  • 2 Lernmethoden zur Auswahl: Präsenz oder online
  • Preisvorteil bei Buchung der gesamten Seminarreihe zur Ausbildung zum Compliance Officer

Gute Gründe für eine Sachverhaltsaufklärung

Sobald Verdachtsmomente aufkommen oder konkrete Hinweise auf Fehlverhalten in einem Unternehmen vorliegen, sollten umgehend konsequente und rechtlich zulässige interne Untersuchungen eingeleitet werden. Dafür haben die Unternehmensverantwortlichen eine Reihe guter Gründe: die Vermeidung von Schadenersatzforderungen aufgrund verletzter Sorgfaltspflicht, die Umgehung von Bußgeldern gegen das Unternehmen oder Topmanagement sowie den Schutz der Reputation des Unternehmens. 


Verhinderung, Aufdeckung und Sanktionierung

Ein nachlässiger Umgang mit Hinweisen auf Compliance-Verstöße schwächt die Akzeptanz des Compliance-Management-Systems (CMS) in einem Unternehmen. Erfolgreiche unternehmensinterne Untersuchungen decken die Schwächen und Lücken des Internen Kontrollsystems (IKS) auf. Sie stärken das Anti-Fraud-Management und helfen dabei, dem/der TäterIn einen Schritt voraus zu sein. Beides gemeinsam entfaltet eine abschreckende Wirkung, da die MitarbeiterInnen wissen, dass Verstöße aufgedeckt, abgestellt und geahndet werden. 


Wissen, das Sie erhalten:

  • Grundlagen für ein Anti-Fraud-Management
  • Präventionsmaßnahmen
  • Abgrenzung von Strafverfolgung und internen Untersuchungen
  • Ziele des Unternehmens im Falle interner Untersuchungen
  • Ermittlungsmethoden und mögliche Anwendungsbereiche

Aufbau des Seminars

Tag 1: "Compliance und Investigation" mit Dipl.-Kfm. Christian Bliesener
Mögliche Rollen des Unternehmens bei dolosen Handlungen - Zielunterschiede bei behördlichen und unternehmensinternen Ermittlungen - die interne Ermittlung als Prozess - Elemente und Vorgehensweisen beim internen Ermittlungsprozess - exemplarische Ermittlungsmethoden - forensische Interviews.
 
Tag 2: "Fraud Management und Investigation mit Dipl.-Kfm. Christian Bliesener und Dipl.-BW (FH) Dražan Bracic
Welche Fälle können eintreten? - Fraud Triangle - präventive Maßnahmen (Organisation, IKS, Monitoring, Kommunikation etc.) - detektive Maßnahmen (forensische Prüfungshandlungen, Massendatenanalysen, Whistleblowing, Compliance Audits) - reaktive Maßnahmen (Notfallplan, Sonderprüfungen, E-Discovery und Computer-Forensik, Asset Tracing) - IT-Unterstützung - forensische Datensicherung - Business Intelligence - Outsourcing.

Dipl. BW (FH) Dražan Bracic

Dipl. BW (FH) Dražan Bracic

Senior Manager KPMG Austria im Bereich Compliance, Internal Audit & Forensic. Er hat Prüfungen von Compliance-Management-Systemen im nationalen und internationalen Umfeld geleitet. Außerdem verfügt er über umfangreiche Erfahrungen in der Prävention und Aufdeckung von Wirtschaftskriminalität.

Dipl.-Kfm. Christian Bliesener

Dipl.-Kfm. Christian Bliesener

Verfügt über mehrjährige Erfahrungen im Bereich behördlicher Strafverfolgung bei Wirtschafts- und Vermögenskriminalität sowie interner Revision und Compliance in der Privatwirtschaft. Seine Schwerpunkte liegen auf den Themen Compliance, Informationssicherheit, Risikomanagement, und Fraud.

  • Sie gewinnen Sicherheit bei Prävention und Aufdeckung von Fraud (Betrugsfällen).
  • Sie sind in der Lage, standardisierte Elemente und Vorgehensweisen in der Praxis zielgerichtet umzusetzen.
  • Ihnen sind die Rechte und Pflichten bei bestehenden Verdachtsmomenten bekannt.
  • Sie kennen mögliche und zulässige Ermittlungsmethoden bei der Prüfung relevanter Geschäftsprozesse.

 

AuditorInnen und Führungskräfte mit Tätigkeiten in den Bereichen Compliance und Audit, um sich mit dem Themenkomplex der internen Untersuchungen bei Verdachtsmomenten und dem Anti-Fraud-Management auseinanderzusetzen.

Dieses Seminar bieten wir auch:

  • Exklusiv für Ihr Unternehmen
  • Absolut praxisnah – auf Ihren Bedarf abgestimmt
  • Zeitlich, örtlich und inhaltlich flexibel
Jetzt anfragen: Anfrageformular

Sie finden sich im Förderdschungel nicht mehr zurecht?

Wir haben für Sie einige Förderungen für Lehrlinge, Erwerbstätige, Unternehmer/-innen und Arbeitsuchende im Überblick zusammengestellt.

Der einfache Weg zur Kursförderung

  1. Kurs suchen
  2. Kostenvoranschlag erstellen
  3. Förderstelle kontaktieren
  4. Kurs buchen
Hier finden Sie alle unsere Fördertipps
25.06.2021 - 26.06.2021 Tageskurs
Live Online Kurs
Online
Verfügbar
780,00 EUR
Ansicht erweitern

Wochentag(e): FR SA
Kursdauer: 16 Lehreinheiten
Stundenplan

Kursnummer: 15355020

Wochentag(e): FR SA
Kursdauer: 16 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 15355011

Wochentag(e): FR SA
Kursdauer: 16 Lehreinheiten
Stundenplan

Kursnummer: 15355021

Wochentag(e): FR SA
Kursdauer: 16 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 15355031
Zeichenerklärung

Zum gesamten Kursangebot des Management Forum

Holen Sie sich Informationen zu Förderstellen und Steuer-Tipps.

Holen Sie sich Informationen zu Förderstellen und Steuer-Tipps: www.wifiwien.at/foerderungen