Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der WIFI Wien Webseite einverstanden sind.
Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie

Vorbereitung auf die Meisterprüfung der Tischler

Details

Gemeinsam mit der Gruppe und unseren Experten erarbeiten Sie sich Ihr zukünftiges Meisterstück. Perfektionieren Sie Ihre Fähigkeiten und erweitern Sie Ihr Fachwissen. So gehen Sie optimal vorbereitet zur praktischen und theoretischen Meisterprüfung. 

Ideal für:
Personen mit vollendetem 18. Lebensjahr, die die Tischlermeisterprüfung ablegen möchten und die einschlägige Lehrabschlussprüfung sowie ausreichend Praxis vorweisen können.

Inhalt:
Fachspezifische und fachübergreifende Unterrichtseinheiten der Gegenstände:
Fachzeichnen und Konstruktionslehre (Bau- und Möbeltischlerei) – Entwurf und Perspektivzeichnen – Stilkunde und Formenlehre – mechanische Technologie des Holzes – spezielle Fachkunde – Normen und Sondervorschriften – Fachkalkulation – Fachrechnen – Design – Werkstättenpraxis – CNC-Praxis und Vorrichtungsbau.

Hinweis:
Kursort: Theorie: WIFI Wien, 1180 Wien, Währinger Gürtel 97.
Kursort: Praxis: Berufsschule Hütteldorfer Straße, 1150 Wien, Hütteldorfer Straße 7-17.

Nähere Informationen zur Meisterprüfung steht Ihnen die Meisterprüfungsstelle der WK Wien gerne zur Verfügung: 1030 Wien, Rudolf-Sallinger-Platz 1, Tel. 01 514 50-2437, www.wko.at/wien/meisterpruefung.
Wichtige Informationen zur Unternehmerprüfung siehe Buchungs-Nr. 50275, 50276, 50277 sowie zur Ausbilderprüfung siehe Buchungs-Nr. 12314, 12315, 12317.

News

WIFI Wien feiert seine Tischlermeister-Absolventen/-innen  
Sechs Tischlermeister/-innen treten nun ihren Weg in die Selbstständigkeit oder den beruflichen Aufstieg an. Gefeiert wurde am 28.6. in der Berufsschule Hütteldorferstraße.
 
Eine kleine aber feine Runde von sechs künftigen Tischlermeistern/-innen absolvierte im letzten Jahr ihre Vorbereitung auf die Meisterprüfung im WIFI Wien. Umso mehr freut sich das WIFI Wien gemeinsam mit der Tischlerinnung erst kürzlich über die Leistungen bei den praktischen Meisterprüfungen. Vier Absolventen haben mit Auszeichnung abgeschlossen. Die Meisterstücke wurden am 28. Juni 2014 im Rahmen der Abschlussfeier und Diplomübergabe in der Berufsschule Hütteldorferstraße präsentiert.   
 
Ausblick auf die Unternehmerzukunft
Nachweisbare Qualifikationen werden am heutigen Arbeitsmarkt immer wichtiger. „Im Speziellen wenn man sich in der Selbstständigkeit behaupten möchte, ist der Meistertitel ein Qualitätsmerkmal und die Grundlage für die Gewerbegründung, so der stv. Landesinnungsmeister für Wien Martin Pöll. Gerade die jetzigen Tischlermeister/-innen hätten gute Möglichkeiten, da viele bestehende Tischlereien vor der Pensionierung stehen und qualifizierten Nachwuchs für die Betriebsübergabe suchten. „Wir haben schon einige Beispiele, wo Absolventen/-innen Betriebe übernommen haben oder in Führungspositionen eingestiegen sind um auf die Übernahme vorbereitet zu werden“, weiß Lehrgangsleiter Dir. Ing. Christoph Hrabe.
 
Optimale Ausbildungskombination
Das WIFI Wien setzt bei der Vorbereitung auf die Meisterprüfungen besonders auf für die Wirtschaftspraxis relevante Kompetenzen. Um diese zu erwerben, liegt der Fokus auf dem praktischen Arbeiten. „Die Kursinhalte sind stark an den Meisterstücken ausgerichtet“, erklärt Hrabe. Bewährt habe sich das Ausbildungsdreieck aus Tischlerinnung, WIFI Wien und der Berufsschule. Die Wiener Tischlerinnung ist von Anfang an miteingebunden und klärt bereits in der Entwurfsphase der Meisterstücke wichtige fachliche Inhalte mit den Teilnehmern/-innen. So sind unterschiedliche Einflüsse und die Sicherung der praxisbezogenen Ausbildungsqualität gewährleistet. Auch die Zusammenarbeit mit Partnerfirmen hat einen hohen Stellenwert. „Die Partnerbetriebe ermöglichen es uns und den Teilnehmern/-innen, aktuelle Problemstellungen und echte Werkstücke zu bearbeiten. Das gibt den Teilnehmern/-innen Sinn und Motivation für ihre Arbeit und Weiterqualifizierung“, so Hrabe.
 
Der Weg zum Meister
Die Ausbildung umfasst 5 Module und inkludiert als Vorbereitung auf die Selbstständigkeit auch die Ausbilder- und die Unternehmerprüfung. Die Prüfung wird von der Meisterprüfungsstelle der Wirtschaftskammer Wien abgenommen. Nur nach Absolvierung aller 5 Kursmodule und der erfolgreichen Prüfung kann das Meisterprüfungszeugnis ausgestellt werden. Info: www.wko.at/wien/meister

Inhalte der Ausbildung
Im Vorbereitungslehrgang auf die Tischlermeisterprüfung am WIFI Wien werden die Teilnehmer/-innen, mit Lehrabschlussprüfung und Berufserfahrung, auf die praktische und theoretische Prüfung vorbereitet. Im fachpraktischen und theoretischen Unterricht wird die gesamte Bandbreite holzhandwerklicher Fertigungsmethoden unterrichtet. Schwerpunkte werden auf die gesamte Durchführung von Kundenaufträgen bis hin zur fachgerechten Ausführung von spezifischen Aufgabenstellungen, Problemlösungskompetenz und den richtigen Einsatz von Werkstoffen und Techniken gelegt. Konstruktionslehre, Entwurf- und Perspektivenzeichnen, Stilkunde und Formenlehre stehen ebenso auf dem Lehrplan wie Fachkalkulationen und –rechnen sowie Design und CND-Praxis. Die Fähigkeit zu Selbstorganisation, Teamfähigkeit und systematischem Denken sind jene
Schlüsselqualifikationen, die von den angehenden Meistern in ihrem beruflichen
Handlungsfeld erwartet werden. Daher werden auch Lehr- und Lernformen eingesetzt, die vermehrt auf die Eigenaktivität und das unternehmerische Verständnis der Kursteilnehmer/-innen abzielen. Zusätzlich begründen die Teilnehmer/-innen schon während ihrer Ausbildung ein fachliches Netzwerk.
 
 
Rückfragehinweis:
Mag. (FH) Sonja Reutterer, Public Relations
WIFI der Wirtschaftskammer Wien am wko campus wien
Währinger Gürtel 97, 1180 Wien
Tel.: 01/47677-5316, E-Mail: reutterer@wifiwien.at

Sie haben Fragen?

Kursbuch Kontakt
WIFI-KundenserviceTelefon: +43 1 476 77-5555Fax: +43 1 476 77-5588
Zum Seitenanfang scrollen