Ausbildung zum/zur TEM-Experten/Expertin  (Traditionelle europäische Medizin) -  Diplom-Lehrgang  Ausbildung zum/zur TEM-Experten/Expertin  (Traditionelle europäische Medizin) -  Diplom-Lehrgang
Ausbildung zum/zur TEM-Experten/Expertin (Traditionelle europäische Medizin) - Diplom-Lehrgang

Mit der Ausbildung zum/zur TEM-Experten/Expertin erarbeiten Sie sich fundiertes Wissen über traditionelle europäische Heilkundemethoden, die seit hunderten Jahren zur Bewältigung von gesundheitlichen Alltagsproblemen genutzt werden. Auf Exkursionen und durch Übungen erwerben Sie Praxis und Sicherheit im Umgang mit Pflanzen, Pilzen und weiteren Heilmitteln aus der Natur.

Anrufen
1 Kurstermin
05.03.2021 - 16.10.2021 Wochenendkurs
WIFI Wien
Verfügbar
2.500,00 EUR
Kosten exkl. Exkursionsanreise, Verpflegung
Ansicht erweitern

Wochentag(e): FR SA
Kursdauer: 150 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 11311020
1 Infotermin
19.01.2021 Abendkurs
Durchführungsgarantie
Verfügbar
KOSTENLOS
Ansicht erweitern

Wochentag(e): DI
Kursdauer: 2 Lehreinheiten
Stundenplan



Kursnummer: 11310020
28.09.2020 - 28.06.2021 Abendkurs
WIFI Wien
2.500,00 EUR
Kosten exkl. Exkursionsanreise, Verpflegung

Wochentag(e): MO SA
Kursdauer: 150 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 11311010

Ausbildung zum/zur TEM-Experten/Expertin (Traditionelle europäische Medizin) - Diplom-Lehrgang

Traditionelle Europäische Medizin (TEM) ist ein natürlich gewachsenes Wissenssystem mit großem Erfahrungsreichtum und vielfältigen Therapiekonzepten. In diesem Lehrgang

  • lernen Sie den Ursprung der TEM und die Grundlagen allgemeiner Naturheilverfahren kennen, von der Antike über die Kräuterkunde des Mittelalters bis zu Klostermedizin, Badern und Kräuterhexen;
  • erlernen Sie Grundlagen der Medizin, wie Stoffwechselphysiologie, Histologie, Zytologie und Somatologie (Körperlehre);
  • eignen Sie sich Basiswissen der Pharmakologie an - Arzneimittelpflanzen, die Systematik pflanzlicher Wirkstoffgruppen und ihr Einsatz;
  • erarbeiten Sie sich das Verständnis der Phytotherapie - systematische Botanik und botanische Merkmale, spezifische Wirkstoffgruppen in den zu verwendenden Pflanzenteilen, Selektion und Verarbeitung von Pflanzen und wie diese zur Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention eingesetzt werden können, ihre Wirkung, Indikation und die jeweiligen Methoden;
  • lernen Sie die Grundlagen der Mykotherapie, der Wissenschaft der medizinalen Pilze, kennen -  Verarbeitung und Einsatz von Heilpilzen zur Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention, Wirkung und Einsatzbereich;
  • erlernen Sie die Apitherapie, die Anwendung von Bienenprodukten in der Heilkunde;
  • lernen Sie die Aromatherapie kennen - wie Sie ätherische Öle und Hydrolate (Pflanzenwasser) zubereiten und einsetzen können;
  • lernen Sie wichtige Vertreter der europäischen Heilkunde – ihre Geschichte, Erkenntnisse und Lehren – kennen: Hippokrates von Kos, Galenos von Pergamon, Hildegard von Bingen, Paracelus, Samuel Hahnemann, Sebastian Kneipp, Bernhard Aschner, F. X. Mayr;
  • vertiefen Sie Ihr Wissen durch Literaturvergleiche, vertiefende Aufgaben, Referate und Bücherrecherche;
  • machen Sie durch praktische Übungen den Schritt von der Theorie zur Anwendung – Sie bestimmen, sammeln, verarbeiten, konservieren und lagern Pflanzen (Kräuter, Gewürze) und Pilze;
  • erlernen Sie Methoden der Zubereitung für innere Anwendungen, indem Sie sich die klassische Rezepturlehre für Auszüge, Infus (Aufgüsse), Dekokte (Abkochung), Mazerationen, Sirupe, Extrakte und Hydrolate aneignen.

Nach Absolvierung des Diplom-Lehrgangs
 
  • kennen Sie die Geschichte der TEM und die Grundlagen allgemeiner Naturheilverfahren;
  • sind Sie mit den Lehren bekannter NaturheilerInnen vertraut;
  • haben Sie Grundkenntnisse zu Stoffwechselphysiologie, Histologie und Somatologie;
  • kennen Sie für die Heilkunde wichtige Kräuter, Pflanzen und Pilze und wissen, wofür und wie Sie sie einsetzen können;
  • haben Sie Erfahrung im Sammeln, Verarbeiten, Konservieren und Lagern von Pflanzen und in der Verarbeitung sowie im medizinischen Einsatz von Heilpilzen;
  • wissen Sie, wie und wozu Sie Bienenprodukte in der Heilkunde einsetzen können;
  • kennen Sie Rezepturen für innere und äußere Anwendungen und können Auszüge, Infus (Aufgüsse), Dekokte (Abkochung), Mazerationen, Hydrolate, Tinkturen, Salben, Cremen, Lotionen, Sirupe und Extrakte herstellen sowie Wickel und Auflagen machen.

Interessierte und Kräuterbegeisterte, die

  • traditionelle Praktiken im eigenen Umfeld anwenden und weitergeben möchten;
  • Seminare im Bereich Traditionelle Europäische Heilkunde/Medizin gestalten möchten;
  • Heilpflanzenführungen anbieten oder Naturprodukte herstellen möchten;
  • in Heilberufen arbeiten und TEM bei der Ausübung ihres Berufs ergänzend nutzen möchten - wie z.B. Menschen in Gesundheitsberufen (Ärzte/Ärztinnen, Krankenschwestern/Krankenpfleger, MasseurInnen), PharmazeutInnen, DrogistInnen.

 

Als TeilnehmerIn sollten Sie

  • besonderes Interesse an traditioneller einheimischer Naturheilkunde mitbringen,
  • das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Sie schließen mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung sowie mit einer Facharbeit ab.
Ein positiver Multiple-Choice-Test während der Ausbildung ist für den Abschluss erforderlich.
Die Prüfungsgebühr ist in den Lehrgangskosten inkludiert.

Sie finden sich im Förderdschungel nicht mehr zurecht?

Wir haben für Sie einige Förderungen für Lehrlinge, Erwerbstätige, Unternehmer/-innen und Arbeitsuchende im Überblick zusammengestellt.

Der einfache Weg zur Kursförderung

  1. Kurs suchen
  2. Kostenvoranschlag erstellen
  3. Förderstelle kontaktieren
  4. Kurs buchen
Hier finden Sie alle unsere Förder- und Steuertipps

Folder "Sport und Gesundheit"

Letzte Änderung: 28.09.2020