Ausbildung CAD - Autodesk Revit Ausbildung CAD - Autodesk Revit
Ausbildung CAD - Autodesk Revit

Sie sind im Bauwesen tätig und wollen effizient und professionell mit der BIM-Software Revit arbeiten? In dieser Ausbildung lernen Sie anhand praktischer Beispiele, wie Sie mit Revit intelligente 3D-Modelle von Gebäuden erstellen, daraus Pläne, Bauteillisten etc. ableiten und damit alle Phasen und Gewerke Ihres Bauprojekts abdecken.

3 Kurstermine

Hinweis: Kurzfristige Änderung auf Online-Durchführung möglich!
Wochentag(e): MO DI MI DO

Kursdauer: 72 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 42230032

Hinweis: Kurzfristige Änderung auf Online-Durchführung möglich!
Wochentag(e): MO DI MI

Kursdauer: 72 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 42230042
10.10.2022 - 23.11.2022 Tageskurs
Blended-Learning-Kurs
Online
Zinslose Teilzahlung: 2 x 1.060,00 EUR
Einmalzahlung: 2.120,00 EUR

Hinweis: Kurzfristige Änderung auf Online-Durchführung möglich!
Wochentag(e): MO DI MI DO FR

Kursdauer: 72 Lehreinheiten
Stundenplan

Kursnummer: 42230012

Ausbildung CAD - Autodesk Revit

Die Autodesk-Software Revit ist eine Planungs- und Dokumentationssoftware speziell für das Bauwesen. Sie ermöglicht die modellbasierte Kommunikation zwischen Architekt:innen, BauingenieurInnen, BaumeisterInnen und Gebäudetechniker:innen. In diesem Lehrgang machen Sie sich Schritt für Schritt mit allen wichtigen Funktionen von Revit vertraut. Sie lernen die Software in den drei Modulen von den Grundlagen bis zum Erstellen von Familien kennen und üben das Erlernte an praktischen Beispielen. 
Das WIFI Wien ist ein von Autodesk zugelassenes und autorisiertes Trainings-Center (ATC), Ihre Trainer:innen sind von Autodesk zertifizierte Expert:innen mit langjähriger Erfahrung im Bereich CAD. Im Kursraum steht Ihnen ein PC-Arbeitsplatz mit der erforderlichen Software zur Verfügung.
 
Modul 1 - Grundlagen

In Modul 1 machen Sie sich mit den Revit-Menüfunktionen vertraut, mit dem Projektbrowser und der Eigenschaftspalette sowie der Datenbankstruktur und deren Ebenen, Ansichten und Abhängigkeiten. Sie erstellen anhand eines Beispiels Bauteile wie Wände, Geschoßdecken, Dächer, Fenster, Türen, Stiegen und Fassaden. Sie legen Räume an, modellieren das Gelände, beschriften und bemaßen Ihr Modell und erstellen Bauteillisten. Abschließend erstellen Sie Schnitte, Ansichten und Perspektiven Ihres Modells und drucken Pläne aus.

Sie lernen:
 

  • die Menüfunktionen kennen und wie Sie die Revit-Benutzeroberfläche anpassen können.
  • die Revit-Datenbankstruktur kennen: Kategorien, Familien, Familientypen, etc.
  • mit Ebenen und Geschoßen zu arbeiten.
  • die Elemente Wände, Fenster, Türen, Stiegen und Geländer, Decken und Dächer, etc. erstellen.
  • die Abhängigkeiten der Bauteile zueinander zu verstehen.
  • Räume zu setzen und Raumbeschriftungen zuzuweisen.
  • eine Topografie zu erstellen.
  • Elemente zu bemaßen und zu beschriften.
  • vom Modell Schnitte, Ansichten und Perspektiven abzuleiten.
  • den Projektbrowser zu organisieren und Ansichtsvorlagen zuzuweisen.
  • Bauteillisten zu erstellen.
  • Planlayouts inklusive Plantitel zu erstellen und Schnitte Ansichten, Perspektiven und Bauteillisten darauf zu platzieren.
  • Plangruppen auszudrucken.

Modul 2 - Aufbau

In Modul 2 befassen Sie sich mit den fortgeschrittenen Modellierungs- und Organisationsmethoden von Revit. Anhand eines Beispiels legen Sie mehrere Ebenen pro Geschoss an und organisieren den Projektbrowser nach Leistungsphasen. Anschließend fügen Sie die Bauteile dazu ein. Im nächsten Schritt erstellen Sie neue Familientypen und mehrschichtige Bauteile, ändern Schichtdicken und weisen Materialien zu. Sie erstellen Projektfamilien und Bauteillisten mit Filteroptionen.

Sie lernen:
 
  • weitere Organisationsmöglichkeiten des Projektbrowsers kennen.
  • wie Sie mehrere Ebenen pro Geschoß erstellen und im Projektbrowser organisieren: Fußbodenoberkante (FBOK), Rohdeckenoberkante (RDOK), Rohdeckenunterkante RDUK) und Abgehängte Decke Unterkante (ADUK).
  • Raster zu erstellen und dort Stützen und Träger zu platzieren.
  • wie Sie Familientypen erstellen und bearbeiten.
  • die Erstellung von mehrschichtigen Bauteilen, den Umgang mit mehrschichtigen Bauteilen und deren Verbindungshierarchien verstehen.
  • wie Sie Materialien durch die Zuweisung von Schraffuren und Farben erstellen und Namen zuweisen.
  • den Umgang mit Referenz- und Arbeitsebenen.
  • Ansichtsvorlagen zu erstellen.
  • Ansichtsfilter zu erstellen, Bauteile zu filtern und Bauteillisten zu erstellen.
  • Templates und Projektfamilien erstellen.
  • wie Sie Dateien (DWG und PDF) in Revit importieren und IFC-Dateien exportieren.
 
Modul 3 - Professional

In Modul 3 arbeiten Sie mit der Benutzeroberfläche des Familieneditors und mit Familienvorlagen. Anhand von Beispielen erstellen Sie ladbare Familien-Bauteile aus Volumenkörpern und parametrisieren deren Maße und Eigenschaften. Sie erstellen mit der Adaptive Bauteile-Familienvorlage Bauteile, die sich an komplexe Geometrien anpassen können, und machen sich der Dynamo-Skriptumgebung (dem visuellem Programmieren) vertraut, mit der Sie Prozesse automatisieren können.

Sie lernen:
 
  • ein Entwurfskörpermodell zu erstellen.
  • mit dem Familieneditor und Familienvorlagen zu arbeiten.
  • wie Sie im Familieneditor Referenzebenen erstellen.
  • wie Volumenkörper erstellen.
  • wie Sie Abzugskörper erstellen.
  • wie Sie Typen- und Exemplar-Parameter erstellen und Bauteilebeziehungen parametrisieren.
  • den Umgang mit verschachtelten Familien.
  • adaptive Bauteile zu erstellen.
  • visuelles Programmieren mit der Dynamo-Skriptumgebung.
  • das Skript über den Dynamo Player abzuspielen.
Autodesk Revit
Autodesk Revit - Prüfung

Nach Absolvierung des Lehrgangs können Sie mit Autodesk Revit ein bauteilorientiertes parametrisches Gebäudemodell erstellen und aus diesem Modell alle Grundrisse, Schnitte, Ansichten und Mengenlisten auslesen. Sie können Templates erstellen, eigene Projektparameter anlegen, den Projektbrowser organisieren und mit dem Familieneditor und der Dynamo-Skriptumgebung arbeiten.

Sie können:

  • mit den Menüfunktionen arbeiten und die Revit-Benutzeroberfläche anpassen.
  • mit der Revit-Datenbankstruktur (Kategorien, Familien, Familientypen, etc.) arbeiten.
  • mit Ebenen und Geschoßen arbeiten.
  • die Elemente Wände, Fenster, Türen, Stiegen und Geländer, Decken und Dächer, etc. erstellen.
  • die Abhängigkeiten der Bauteile zueinander verstehen.
  • Räume setzen und Raumbeschriftungen zuweisen.
  • eine Topografie erstellen.
  • Elemente bemaßen und beschriften.
  • vom Modell Schnitte, Ansichten und Perspektiven ableiten.
  • den Projektbrowser organisieren und Ansichtsvorlagen zuweisen.
  • Bauteillisten erstellen.
  • Planlayouts inklusive Plantitel erstellen und Schnitte Ansichten, Perspektiven und Bauteillisten darauf platzieren.
  • Plangruppen ausdrucken.
  • mehrere Ebenen pro Geschoß erstellen und im Projektbrowser organisieren: Fußbodenoberkante (FBOK), Rohdeckenoberkante (RDOK), Rohdeckenunterkante RDUK) und Abgehängte Decke Unterkante (ADUK).
  • Raster erstellen und dort Stützen und Träger platzieren.
  • Familientypen erstellen und bearbeiten.
  • mehrschichtige Bauteile erstellen und ihre Verbindungshierarchien verstehen.
  • Materialien durch die Zuweisung von Schraffuren und Farben erstellen und Namen zuweisen.
  • mit Referenz- und Arbeitsebenen umgehen.
  • Templates erstellen.
  • Projektfamilien erstellen.
  • Ansichtsvorlagen erstellen.
  • Ansichtsfilter erstellen, Bauteile filtern und Bauteillisten erstellen.
  • DWG und PDF-Dateien importieren und IFC-Dateien exportieren.
  • ein Entwurfskörpermodell erstellen.
  • mit dem Familieneditor und Familienvorlagen arbeiten.
  • im Familieneditor Referenzebenen erstellen.
  • Volumenkörper erstellen.
  • Abzugskörper erstellen.
  • Typen- und Exemplar-Parameter erstellen und Bauteilebeziehungen parametrisieren.
  • mit verschachtelten Familien arbeiten.
  • adaptive Bauteile erstellen.
  • mit der Dynamo-Skriptumgebung visuell programmieren.
  • das Skript über den Dynamo Player abspielen.

  • BauingenieurInnen
  • BaumeisterInnen
  • Technische ZeichnerInnen
  • ArchitektInnen

  • PC-Kenntnisse
  • Grundlegende bautechnische Zeichenkenntnisse

  • Sie schließen den Lehrgang mit einer praktischen Prüfung ab, bei der Sie ein Gebäudemodell erstellen. Dazu organisieren Sie den Projektbrowser, erstellen Familientypen, weisen Bauteile zu, erstellen Ebenen, bemaßen und erstellen Bauteillisten. 
  • Jede dieser Aufgaben wird einzeln bewertet. Sie haben die Prüfung bestanden, wenn Sie mindestens 60 Prozent der Aufgaben richtig gelöst haben.
  • Die Prüfung dauert fünf Stunden. Sie dürfen bei der Prüfung alle Schulungsunterlagen und die Online-Hilfe verwenden.
  • Mit 60-80 Prozent richtiger Antworten haben Sie mit Erfolg bestanden, mit 80-90 Prozent richtiger Antworten mit gutem Erfolg und mit 90-100 Prozent richtiger Antworten mit sehr gutem Erfolg.
  • Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein WIFI-Zeugnis.

  • Im Kursraum steht Ihnen während der Kurszeiten ein PC-Arbeitsplatz mit der erforderlichen Software zur Verfügung.
  • Ihre Trainer:innen geben Ihnen zum Üben für zu Hause oder im Büro gerne weitere Übungsbeispiele.
  • Zwischen Ende des Kurses bis zum Prüfungstermin haben Sie rund eine Woche Zeit, sich auf die Abschlussprüfung vorzubereiten.
  • Besuchen Sie eine kostenlose Informationsveranstaltung, wenn Sie mehr Details zu den Kursinhalten erfahren möchten! Sie lernen dort den Lehrgangsleiter kennen und können Fragen zur Ausbildung stellen.
  • Der Antritt zur Abschlussprüfung am ersten vorgegebenen Prüfungstermin ist in den Kurskosten inkludiert.

Sie finden sich im Förderdschungel nicht mehr zurecht?

Wir haben für Sie einige Förderungen für Lehrlinge, Erwerbstätige, Unternehmer:innen und Arbeitsuchende im Überblick zusammengestellt.

Der einfache Weg zur Kursförderung

  1. Kurs suchen
  2. Kostenvoranschlag erstellen
  3. Förderstelle kontaktieren
  4. Kurs buchen
Hier finden Sie alle unsere Fördertipps

Letzte Änderung: 20.10.2022 | i |