Hintergrundgrafik
Filter setzen closed icon
Fachausbildung zur Sicherheitsfachkraft plus
Technikinteressierte und kommunikationsstarke Personen sind ideal für die Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft plus. Intensivkurs mit ergänzenden Ausbildungen.
Holen Sie sich Informationen zu Förderstellen und Steuer-Tipps.
Neue Termine sind in Planung

Derzeit ist kein Kurs verfügbar. Wir informieren Sie gerne, sobald der nächste Kurstermin fixiert ist. Klicken Sie auf die nachfolgende Schaltfläche, um die Erinnerungsfunktion zu aktivieren.



Möglicherweise können wir Ihnen auch eine Alternative zu diesem Kurs anbieten – rufen Sie uns einfach unter +43 1 476 77-5555 an. Wir beraten Sie gerne!

ORT Online
ZEIT 2 Lehreinheiten
Stundenplan
Abendkurs
LERNMETHODE Trainer:in
Teilnahme mit Computer, Tablet oder Smartphone
Kursnummer: 43249033
KOSTENLOS Kursnummer: 43249033
ORT WIFI Wien
ZEIT 337 Lehreinheiten
Stundenplan
Tageskurs
LERNMETHODE Trainer:in, Lernplattform
Teilnahme In Präsenz vor Ort
Für Lernplattform: Computer, Tablet oder Smartphone
*Zinslose Teilzahlung : 5 x 900,00 EUR Kursnummer: 43250013
*Zinslose Teilzahlung : 5 x 900,00 EUR
4.500,00 EUR Kursnummer: 43250013
ORT WIFI Wien
ZEIT 337 Lehreinheiten
Stundenplan
Tageskurs
LERNMETHODE Trainer:in, Lernplattform
Teilnahme In Präsenz vor Ort
Für Lernplattform: Computer, Tablet oder Smartphone
*Zinslose Teilzahlung : 4 x 1.125,00 EUR Kursnummer: 43250023
Durchführungsgarantie *Zinslose Teilzahlung : 4 x 1.125,00 EUR
4.500,00 EUR Kursnummer: 43250023

Fachausbildung zur Sicherheitsfachkraft plus

Inhalt

Als Sicherheitsfachkraft kennen sie die relevanten gesetzlichen Bestimmungen, wissen über die Aufgaben der für die Sicherheit im Betrieb relevanten Akteure und Behörden Bescheid und können Ihr Fachwissen auch gut vermitteln.
In diesem Intensivlehrgang erwerben Sie die dafür nötige technische, juristische und soziale Kompetenz.

Mit Übungen, praktischen Beispielen und Exkursionen schärfen Ihren Blick für Ihre künftige Aufgabe als Sicherheitsfachkraft und machen bereits während der Ausbildung die ersten Schritte von der Theorie zur Praxis.

Die Unterschiede zum Kurs 43245x, Fachausbildung zur Sicherheitsfachkraft - modular:

  • ausgebaute Tages-Kursvariante mit mehr als 330 Lehreinheiten
  • erhalten Sie praktische Erfahrung auf 2 Exkursionen, in denen Sie das Gelernte vor Ort anwenden und mit den Trainer:innen evaluieren.
  • erwerben Sie 2 zusätzliche Qualifikationen bzw. Ausbildungen (im Kurs "Plus" inkludiert):
  1. als BrandschutzwartIn und
  2. das akkreditierte Safety Contractor Certificate (SCC)

In dieser Ausbildung lernen Sie:

  • in welchem Umfeld und gesetzlichen Rahmen Sie sich als Sicherheitsfachkraft bewegen: welche Pflichten haben Sie, wofür sind Sie verantwortlich und mit welchen Behörden Sie als Sicherheitsfachkraft kooperieren
  • welche rechtlichen Bestimmungen Sie als Sicherheitsfachkraft wissen müssen - unter anderem aus dem Verwaltungs- und Strafrecht und anderen geltenden Bestimmungen wie z.B. technischer und arbeitshygienischer Arbeitnehmer:innenschutz - Ausstattung der Gebäude, Verkehrs- und Fluchtwege, Arbeitsräume, Sanitär- und Sozialeinrichtungen, Erste Hilfe, Brandschutz, Nichtraucherschutz, persönliche Schutzausrüstung, Arbeitskleidung, Gefahrenverhütung bei Arbeitsstoffen, Lärm und Vibrationen
  • die Grundsätze für die Organisation des Arbeitnehmer:innenschutzes und die darin definierten Aufgaben, wie z.B. Ersthelfer:in, Brandschutzbeauftragte:r, Sicherheitsvertrauensperson, Arbeitsmediziner:in etc.
  • die für Sie als Sicherheitsfachkraft relevanten Bestimmungen des Gewerberechts
  • die für Sie als Sicherheitsfachkraft relevanten Bestimmungen des Betriebsanlagenrechts, wie z.B. Genehmigung der Betriebsanlage, Genehmigung von Gastgärten, Auflagen, Erlöschen der Betriebsanlagengenehmigung, Änderungen einer genehmigten Betriebsanlage, wiederkehrende Prüfung der Betriebsanlage, Prüfbescheinigung, Auflassung von Betriebsanlagen, Augenscheinverhandlung, Feststellungsverfahren
  • die Bestimmungen des Wasserrechts, wie z.B. Umweltschutz, Abwasserbestimmungen, Ölabscheider etc.
  • die Bestimmungen des Abfallwirtschaftsrechts, wie z.B. die Ziele und Grundsätze der Abfallwirtschaft, Abfallkategorien, Abfallvermeidung, Pflichten von Abfallbesitzern, Dokumentation etc.
  • die Entsorgungsvorschriften und die geltenden behördlichen Auflagen
  • die Bestimmungen des Kinder- und Jugendlichen-Beschäftigungsgesetz (KJBG) und die relevanten Sonderbestimmungen im Arbeitsrecht
  • die Arbeitszeitregelungen und branchenspezifische Bestimmungen
  • welche Meldepflichten es für Unternehmen welchen Behörden gegenüber gibt, wie z.B. Magistrat, Arbeitsinspektorat, Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA)
  • welche Regelungen für Baustellen gelten - u.a. ab wann ein Bereich als Baustelle gilt, welche Maßnahmen auf Baustellen gesetzt werden müssen, welche Kontrollen es gibt, wer die relevanten Akteure sind, welche Gefahrenquellen es auf Baustellen gibt
  • welche Arbeitsmittel es gibt, welche Prüfpflichten und Prüfintervalle es für diese gibt, was schwere und leichte Mängel sind und wie Sie damit verfahren müssen (Mängelbeurteilung und -behebung)
  • die Bestimmungen der VEXAT-Verordnung für explosionsfähige Atmosphären : Explosionsarten, Klassifikation von Explosionen, häufige Ursachen von Explosionen, explosionsfähige Atmosphären und explosionsgefährdeter Bereich, Staubexplosionen, Grundsätze des Explosionsschutzes, Kennzeichnungen, Prüfungen, Messungen und Explosionsschutzdokumente
  • die Bestimmungen zur Arbeitsbelastung durch Lärm und Vibrationen (VOLV - Verordnung Lärm und Vibrationen) – Vermeidung und Erkennen von Berufskrankheiten durch Lärmbelastung am Arbeitsplatz etc.
  • wichtige Präventionsmaßnahmen, die dazu beitragen, Arbeitsunfälle zu vermeiden
  • die Grundlagen der Ergonomie und wie Sie ergonomische Erkenntnisse in der betrieblichen Praxis umsetzen
  • die Grundlagen der betrieblichen Gesundheitsförderung – u.a. die Geschichte der Arbeitsmedizin, gesetzliche Grundlagen, Aufgaben der Arbeitsmedizin und der/s Betriebsarzt:in, Aufgaben und Schnittstellen von Arbeitsmedizin und betrieblicher Gesundheitsförderung
  • den Rahmen von 1. Hilfe im Betrieb und wie man sie plant
  • worauf Sie bei der Sicherheit von Arbeitssystemen achten müssen, welche Maßnahmen wo erforderlich sind – z-B. beim Maschinenschutz
  • welche Arbeitsstoffe es gibt, den Umgang mit gefährlichen Arbeitsstoffen, Kennzeichnung und Dokumentation, Rechtsvorschriften und Schutzausrüstungen
  • worauf Sie bei der Ermittlung und Beurteilung von Gefahren und der Festlegung von Maßnahmen achten müssen – z.B. bei Arbeitsstoffevaluierung, Handhabung von Lasten, Lärm, Bildschirmarbeitsplätzen, explosionsgefährlichen Atmosphären, Arbeitsmitteln, Einstell-, Wartungs-, Instandhaltungs- und Reinigungsarbeiten, Störungsbeseitigung, psychischen Belastungen, Sicherheits- und Gesundheitsschutzdokumenten, dem Schutz von werdenden und stillenden Müttern, Jugendlichen
  • wie Sie Brandschutzpläne lesen, welche Gefahren es bei Bränden gibt, wie Feuerlöscher richtig eingesetzt werden, welche Arten von Brandlöschmitteln es gibt, welche technischen und organisatorischen vorbeugenden Maßnahmen es zum Brandschutz gibt, welche Personen im Betrieb wie zu schulen sind
  • wie ein Fluchtweg ausgestattet und ausgeschildert sein muss
  • die Grundlagen der Verkehrssicherheit und Transportsicherheit, z.B. worauf es bei der Ladegutsicherung oder Lastverteilung ankommt, Bremswege, welche Arten von Lasten es gibt, etc.
  • wie Sie eine Kosten-Nutzen-Analyse erstellen - Methoden zur Berechnung von Unfallkosten, Methoden für Kosten-Nutzen-Analysen, praktische Beispiele, Kennziffern für Sicherheitsmaßnahmen, die Vergleich ermöglichen, ethische Fragen, Grenzen von Bewertungsmethoden
  • die psychologischen und betriebssozialen Grundlagen des Arbeitnehmer.innenschutzes – wie Sie das Betriebsklima beurteilen können, wie Sie als Sicherheitsfachkraft mit Mitarbeitern und Vorgesetzten kommunizieren (mit Übungen und Rollenspielen)
  • die Schnittstellen ihrer Tätigkeit als Sicherheitsfachkraft mit verwandten Gebieten, wie z.B. verschiedenen Zertifizierungen
  • branchenspezifische Maßnahmen, wie z.B. Strahlenschutz, Maßnahmen in der Elektrotechnik, Lebensmittel- und Getränkeindustrie, Druckerei und Buchbinderei, bei Beschichtungsanlagen, Schweiß- und Schneideanlagen, Lasereinrichtungen etc.
  • die praktische Anwendung ihres Fachwissens im Betrieb mit anschließender Gefahrenbeurteilung
  • durch Rollenspiele und praktische Übungen, wie Sie mit unterschiedlichen Akteur:innen im Betrieb umgehen und auf Widerstände und Konflikte reagieren.
Video
Ziele

Nach Absolvierung des Lehrgangs:

  • haben Sie das umfangreiche Fachwissen einer Sicherheitsfachkraft (SFK) gemäß dem Bundesgesetz über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit (ASchG) und der SFK-Verordnung erlernt.
  • wissen Sie Bescheid über Gefahrenermittlung, -behebung und -vermeidung in Betrieben unterschiedlicher Branchen und auf Baustellen.
  • lernen Sie die gesetzlichen Grundlagen für Ihre Arbeit als Sicherheitsfachkraft kennen.
  • erörtern Sie, wie Sie Ihr Fachwissen gegenüber Mitarbeiter:innen und Vorgesetzten kommunizieren und können die Arbeitgeber:innen in der Erfüllung ihrer gesetzlichen Pflichten unterstützen.
  • haben Sie gelernt, mit Widerständen oder Konflikten im Betrieb lösungsorientiert umzugehen.
  • haben Sie sich durch die vortragenden Expert:innen und Lehrgangskolleg:innen ein berufliches Netzwerk als Sicherheitsfachkraft aufgebaut.
  • können Sie als Sicherheitsfachkraft in einem Betrieb angestellt oder selbstständig arbeiten.
Ideal für

  • Personen, die als angestellte Sicherheitsfachkraft im Betrieb tätig werden möchten.
  • Personen, die sich als Sicherheitsfachkraft selbstständig machen wollen.
  • Berater:innen wie Qualitätsmanager:innen, Umweltberater:innen etc., die Ihr Portfolio erweitern möchten.
  • Assistent:innen der Geschäftsführung
Voraussetzungen

Sie können diese Ausbildung besuchen,

  • wenn Sie eine der unten angeführten Ausbildungen laut SFK-Verordnung absolviert haben und über zwei Jahre Praxis verfügen
  • oder wenn Sie eine 4 Jahre dauernde betriebliche Tätigkeit nachweisen können und einen erfolgreichen Aufnahmetest ablegen.
Für die Anmeldung zum einfachen schriftlichen Aufnahmetest (Überprüfung Ihres logischen Denkvermögens, Dauer: 30-60min.) kontaktieren Sie bitte Herrn Lutz Zentsch, Tel. +43 1 476 77 5545 oder Sie schreiben ein Email an technik-vam@wifiwien.at.


Als Ausbildung laut SFK-Verordnung gelten:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium bzw. Fachhochschulstudium in einer technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung
  • die Reifeprüfung einer Höheren Technischen Lehranstalt
  • eine abgeschlossene Meisterprüfung
  • eine abgeschlossene Werkmeisterschule oder vergleichbare Ausbildung

Abschluss

  • Sie schließen die Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft mit einer praxisnahen Projektarbeit, einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung ab und erhalten bei positivem Abschluss ein Zeugnis und einen WIFI-SFK-Ausweis.
  • Um zur Prüfung antreten zu dürfen, ist eine Anwesenheit von Mindestens 75 Prozent während der Ausbildung nachzuweisen
  • Sie legen eine Prüfung als Brandschutzwart:in ab erhalten bei positivem Abschluss ein Zeugnis als Brandschutzwart:in.
  • Sie legen eine SCC (Safety Certificate Contractors)-Prüfung ab und erhalten ein SCC-Personenzertifikat als Führungskraft
Hinweis/FAQ

  • Die Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft plus umfasst zusätzlich zu den laut SFK-Verordnung vorgeschriebenen 288 Lehreinheiten Vorträge, Exkursionen und praktische Übungen.

    Die mehr als 20 Vortragenden sind Spezialist:innen auf ihrem Gebiet und vermitteln Ihnen mittels aktueller Fallbeispiele praxisorientiertes Wissen für Ihren beruflichen Alltag als Sicherheitsfachkraft.
  • Eine Anmeldung zur Prüfung (Buchungs-Nr. 43750) ist erforderlich. Es fallen keine zusätzlichen Prüfungsgebühren an.
  • Bücher, Skripten und elektronische Unterlagen sind im Kurspreis enthalten.

Teilzahlung möglich

Sie möchten nicht die gesamten Kosten auf einmal überweisen? Nehmen Sie unser Teilzahlungsangebot in Anspruch – zinsenlos und ohne Bearbeitungsgebühren. Die Anzahl der Raten richtet sich nach der Kursdauer. Beispiel: Der Kurs dauert 3 Monate = 3 Raten. Mit Kursende muss die letzte Rate beglichen sein.

Möchten Sie unser Angebot annehmen? Bitte teilen Sie uns das bei Ihrer Anmeldung mit. Wir schicken Ihnen zu jedem Ratentermin einen Zahlschein per Post zu.

Bitte beachten Sie, dass sofort der gesamte Betrag fällig wird, wenn Sie mit den Raten in Verzug kommen.
Förderungen

Sie finden sich im Förderdschungel nicht mehr zurecht?

Wir haben für Sie einige Förderungen für Lehrlinge, Erwerbstätige, Unternehmer:innen und Arbeitsuchende im Überblick zusammengestellt.

Der einfache Weg zur Kursförderung

  1. Kurs suchen
  2. Kostenvoranschlag erstellen
  3. Förderstelle kontaktieren
  4. Kurs buchen
Hier finden Sie alle unsere Fördertipps
Blätterkatalog
/IMAGES/Files/Content-Images-768px/epaper-cover/WIFI_folder_Sicherheitsfachkraft_21-22.jpg

Folder "Sicherheitsfachkraft, Sicherheitsvertrauensperson und Brandschutz - Sicherheit in Ihrem Betrieb!"

Letzte Änderung: 31.01.2024 | i |