Förderstellen / Förderangebote Förderstellen / Förderangebote

Förderstellen / Förderangebote

AMS

Für Förderungen von Qualifizierungsmaßnahmen und persönliche Förderungsmöglichkeiten durch das Arbeitsmarktservice kontaktieren Sie bitte vor Veranstaltungsbeginn Ihre regionale Geschäftsstelle des AMS. Diese finden Sie auf der Website www.ams.or.at


Qualifizierungsförderung für Beschäftigte

Das Arbeitsmarktservice (AMS) fördert mit dieser Beihilfe die Kosten für Weiterbildungen von gering qualifizierten und älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, um diese stärker in betriebliche Weiterbildungsaktivitäten einzubeziehen
Mehr Information finden Sie auf www.ams.at.


WAFF-Förderungen

Weiterbildung / Förderungen / Weiterbildungskonto

Das WAFF-Weiterbildungskonto ist eine Aktion des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds. Gefördert werden Personen, die ihren aktuellen Wohnsitz in Wien haben. Die Förderhöhe ist abhängig von Ihrer persönlichen Arbeitssituation und Ausbildungsniveau. Detaillierte Auskünfte erhalten Sie beim WAFF unter der Telefonnummer +43 (1) 217 48-555 oder unter www.waff.at.


WAFF - Karenz und Wiedereinstieg für Beschäftigte

Informations- und Beratungsangebot und Training für Frauen und Männer mit Betreuungspflichten, die ihren beruflichen Wiedereinstieg planen, für schwangere Frauen, karenzierte Personen (ohne und mit aufrechtem Dienstverhältnis) und arbeitslose Frauen.

Weitere Informationen finden Sie auf www.waff.at


FRECH – Frauen ergreifen Chancen

Das Beratungscenter FRECH unterstützt berufstätige Wiener Frauen, die sich verändern wollen und Information/Beratung zu finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten.

Erstinformation: +43 (1) 217 48-555
Weitere Informationen finden Sie auf www.waff.at.


Bausparen jetzt auch als Bildungssparen

Bausparen ist die beliebteste Sparform der Österreicher/-innen. Seit 1. September 2005 besteht die Möglichkeit, das Darlehen nicht ausschließlich für Wohnraumbeschaffung zu nutzen, sondern der Verwendungszweck wurde auf die Bereiche Bildung und Pflege ausgeweitet. Für diese neuen Zwecke sind Darlehen bis 25.000,- Euro ohne hypothekarische Sicherstellung möglich. Noch ein weiterer positiver Aspekt: Sollten Sie bereits vor Ablauf des Vertrages Kapital für Ihre Aus- oder Weiterbildung benötigen, stehen Ihnen das Sparguthaben und die staatliche Prämie jederzeit zur Verfügung.


Niederösterreich

Das Land NÖ leistet an Personen, die an beruflichen Bildungsmaßnahmen teilnehmen, einen Beitrag zur Finanzierung von Bildungskosten. Bildungsförderung in der Höhe von 40 % bis 80 % der Kurskosten erhalten alle ArbeitnehmerInnen, KinderbetreuungsgeldbezieherInnen, WiedereinsteigerInnen nach der Kinderkarenz, die beim AMS arbeitsuchend gemeldet sind und keine Leistung vom AMS erhalten, SozialhilfebezieherInnen, ArbeitnehmerInnen, die einen Meister- oder Konzessionsprüfungsvorbereitungskurs besuchen und während dieser Zeit arbeitslos/karenziert sind, ArbeitnehmerInnen, die einen Vorbereitungskurs zum Hauptschulabschluss bzw. einen Vorbereitungskurs für die Berufsreifeprüfung bzw. die Studienberechtigungsprüfung besuchen,wenn der Kurs bei einem von der Donau-Universität Krems zertifizierten Bildungsträger absolviert wurde.Anträge müssen innerhalb der Einreichfrist unter Beilage der erforderlichen Belege und Bestätigungen beim zertifizierten Kursinstitut abgegeben werden.

Ihre Kontaktstelle für Bildungsförderung:
Amt der NÖ Landesregierung
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
T 02742 9005 - 0
F 02742 9005 - 12060
post.landnoe@noel.gv.at

Zusätzliche Information finden Sie in den Serviceseiten auf der Website der NÖ Landesregierung auf www.noe.gv.at/bildungsfoerderung.

Online-Antrag

Zertifizierte Institute


Steuerliche Absetzbarkeit von Beratungs- und Coachingaufwendungen

Beratungs- und Coachingaufwendungen können steuerliche Werbungskosten (Angestellte) bzw.Betriebsausgaben (Selbständige) darstellen, wenn sie beruflich veranlasst sind. Ist eine ausschließliche oder fast ausschließliche berufliche Veranlassung des Aufwandes gegeben, ist dieser steuerlich absetzbar.

Download Merkblatt Werbungskosten (pdf, 49 KB)