Ausbildung zum/zur VisagistIn - Diplomlehrgang Ausbildung zum/zur VisagistIn - Diplomlehrgang
Ausbildung zum/zur VisagistIn - Diplomlehrgang

Sie möchten als VisagistIn arbeiten und suchen eine praxisorientierte Ausbildung? In unserem Diplomlehrgang erarbeiten Sie sich das nötige Wissen zu Produkten, Hauttypen und Farbtheorie und lernen Styling- und Schminktechniken, mit denen Sie die Vorzüge Ihrer KundInnen gekonnt betonen - egal ob es sich um Tages-, Abend-, Ball- oder Braut-Make-up handelt. Rund zwei Drittel unserer Ausbildung sind praktischen Übungen gewidmet.

1 Kurstermin
20.09.2021 - 27.10.2021 Wochenendkurs
Präsenzkurs
WIFI Wien
Durchführungsgarantie
Nicht verfügbar
2.350,00 EUR
exkl. Grundausstattung (ca. € 500)

Wochentag(e): MO MI FR SA
Kursdauer: 100 Lehreinheiten
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 60527011

Ausbildung zum/zur VisagistIn - Diplomlehrgang

Als Visagistin können Sie Menschen im wahrsten Sinn des Wortes zum Strahlen bringen - durch das passende Make-up, das Sie typ- und anlassgerecht gestalten und mit dem Sie Vorzüge gekonnt betonen und Schwachstellen kaschieren. In unserer Ausbildung erlernen Sie die theoretischen Grundlagen Ihres Berufs, üben die Kunst des Schminkens an KursteilnehmerInnen und Modellen und erlernen die Kommunikation mit Kundinnen. Rund zwei Drittel der Lehreinheiten sind praktischen Arbeiten gewidmet.
In dieser Ausbildung befassen Sie sich mit folgenden Themen:

THEORIE  und SKIN (je 12 LE)

  • allgemeine Produkt- und Materialkunde - Arbeitsgeräte (Pflege, Reinigung, Desinfektion und Aufbewahrung), Benennung und Wissen über Kosmetikprodukte.
  • Gesichts-, Augen-, und Lippenformen und das anatomisch richtige Schminken.
  • Farbtheorie - kalte bis warme Typen, Bestimmung der Farbtypen.
  • Hauttypen und Hautstruktur.
  • Produktkunde für verschiedene Hauttypen und Hautstrukturen.
  • Vorbereitung der Haut für das Make-up/Primerprodukte.

MAKE-UP (52 LE)

  • Foundation und Contouring - wie Sie Partien im Gesicht hervorheben oder korrigieren.
  • Color Correcting - wie Sie Farbabweichungen der Haut subtil, aber effektiv ausgleichen.
  • Face Chart - wie Sie das Make-up (Farben, Produkte, etc.) der Kundin mit einem Face Chart dokumentieren, um es der Kundin zu erklären oder um es ihr als Vorlage zum Nachschminken mitzugeben.  
  • Focus on the eyes - wie Sie die Augenpartie betonen.
  • Perfecting lips - wie Sie Lippen perfekt stylen.
  • Evening Make-up.
  • Bridal Styling.


HAIR und TRENDS (je 12 LE)

  • Hot Tools
  • Curls
  • Quick updos
  • Bridal Hair
  • Braids
  • Vintage Waves
  • Fashion Trends
  • Aufbauen und kreieren eines Looks.

Nach Absolvierung der Ausbildung:

  • wissen Sie welche Produkte für VisagistInnen am Markt verfügbar sind und wie Sie diese Produkte richtig einsetzen.
  • erkennen Sie unterschiedliche Augen-, Lippen- und Gesichtsformen und wissen, wie Sie mit verschiedenen Schminktechniken und -präparaten Gesichtszüge, Hautmerkmale, Augen- und Lippenpartien betonen oder kaschieren.
  • können Sie Hauttyp und Hautstruktur Ihrer KundInnen erkennen und die für den jeweiligen Hauttyp richtigen Produkte einsetzen.
  • können Sie die Haut auf das Auftragen des Make-ups vorbereiten.
  • haben Sie Schminktechniken und -stile für verschiedene Anlässe erlernt - von Tages- und Abend-Make-up bis zu Anlass-Make-up wie z.B. Braut- oder Ballstyling.
  • kennen Sie verschiedene Haarstylings und wissen, mit welchem Make-up sie harmonieren.
  • kennen Sie aktuelle Fashion Trends und können einen Look kreieren.
  • haben Sie Ihre Schminktechnik an Modellen und AusbildungsteilnehmerInnen geübt und perfektioniert.
  • haben Sie gelernt, die Wünsche Ihrer KundInnen zu erfragen und sie zu beraten.
     

  • Eyelasherinnen, die diese Zusatzausbildung benötigen, um sich selbständig zu machen.
  • alle, die im Bereich dekorative Kosmetik – wie z.B. in Kosmetikstudios, Parfümerien, Wellnesseinrichtungen etc. arbeiten wollen.
  • alle, die die Ausbildung zum Make-up Artist absolvieren wollen.
  • alle, die erste Erfahrungen im Bereich dekorative Kosmetik sammeln möchten.


 

  • Mindestalter von 18 Jahren.
  • abgeschlossene Berufs- bzw. Schulausbildung.
  • Freude an der Arbeit am Menschen und gute Umgangsformen.
  • TeilnehmerInnen mit nicht Deutscher Muttersprach müssen Deutsch mindestens auf Niveau B1 beherrschen.

  • Sie schließen die Ausbildung zur Visagistin mit einer Prüfung ab. Um zur Prüfung antreten zu dürfen, müssen Sie an mindestens 75 Prozent der Lehreinheiten teilgenommen haben.
  • Die Prüfungsgebühr ist in den Lehrgangskosten enthalten.
  • Die Prüfung besteht aus einem praktischen Teil und einer mündlichen Prüfung. Sie erhalten zwei Wochen vor der Prüfung zur Vorbereitung der Prüfungsaufgabe eine Bildvorlage zu einem Thema (ein Modell mit z.B. Tages-, Abend-, oder Braut-Make-up). Für die Prüfung besorgen Sie die dafür nötigen Materialien und schminken am Prüfungstag nach einem Beratungsgespräch ein Modell nach dieser Vorlage. Im Anschluss erklären und begründen Sie die Wahl der Technik und Materialen und beantworten eventuelle Fragen zu Produkten und Materialien.  Sowohl das Beratungs- als auch das Interpretationsgespräch Ihrer Arbeit sind Teil der mündlichen Prüfung.
  • Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein WIFI-Diplom.

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Ausbildung eigene Materialien benötigen -  Schminkwerkzeuge wie z. B. Pinsel, Bürsten, Schwämmchen und Schminkmittel und Kosmetikprodukte. Welche Werkzeuge für AnfängerInnen gut geeignet sind, erfahren Sie zu Beginn der Ausbildung. Bitte kalkulieren Sie für Werkzeuge und Materialien rund  500 Euro zusätzlich zum Kurspreis ein.

Die erfolgreiche Absolvierung der Ausbildung zur Visagistin ist Voraussetzung für den Besuch der Ausbildung zum Make-up Artist.

Visagistik (dekorative Kosmetik) ist ein Teilbereich der Kosmetik. Wenn Sie sich im Teilbereich Visagistik selbstständig machen wollen, müssen Sie eine Feststellung der individuellen Befähigung erwirken. Dazu müssen Sie bei der MA 63 einen Antrag stellen und entsprechende Kenntnisse nachweisen (wie z.B. ein WIFI-Diplom als Ausbildungsnachweis, einen Praxisnachweis und kaufmännische Kenntnisse). In der Regel verlangt die MA 63 als zusätzlichen Nachweis für ausreichende Kenntnisse ein Fachgespräch mit einem Fachexperten / einer Fachexpertin. Detaillierte Auskünfte zur Feststellung der individuellen Befähigung erhalten Sie bei der MA 63.

Sie finden sich im Förderdschungel nicht mehr zurecht?

Wir haben für Sie einige Förderungen für Lehrlinge, Erwerbstätige, Unternehmer/-innen und Arbeitsuchende im Überblick zusammengestellt.

Der einfache Weg zur Kursförderung

  1. Kurs suchen
  2. Kostenvoranschlag erstellen
  3. Förderstelle kontaktieren
  4. Kurs buchen
Hier finden Sie alle unsere Fördertipps

Letzte Änderung: 01.06.2021