Ausbildung zum zertifizierten Datenschutzbeauftragten Ausbildung zum zertifizierten Datenschutzbeauftragten
Ausbildung zum zertifizierten Datenschutzbeauftragten

Durch die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU gewinnt Datenschutz-Management an Bedeutung. Datenschutz von personenbezogenen Daten, Schutz von vertraulichen Daten sowie Betriebs- und Geschäftsdaten werden streng geregelt und die Nichteinhaltung dieser gesetzlichen Verpflichtung dazu wird sanktioniert. Geldstrafen oder Gerichtsverfahren können die Folge sein.

5 Kurstermine
25.06.2018 - 03.07.2018 Tageskurs
WIFI Wien
Verfügbar
1 950,00 EUR
exkl. Zertifizierungsgebühr

Wochentag(e): MO DI MI
Kursdauer: 36 (Lehreinheiten)
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 28212127

Wochentag(e): MO DI MI
Kursdauer: 36 (Lehreinheiten)
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 28212117

Wochentag(e): MO DI
Kursdauer: 36 (Lehreinheiten)
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 28212018

Wochentag(e): MO DI
Kursdauer: 36 (Lehreinheiten)
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 28212028

Wochentag(e): MO DI
Kursdauer: 36 (Lehreinheiten)
Stundenplan

Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Kursnummer: 28212038

Ausbildung zum zertifizierten Datenschutzbeauftragten

Rechtliche Rahmenbedingungen

  • das österreichische Datenschutzgesetz 2000 (DSG 2000) i.d.g.F. (Novelle 2014)
  • die EU-Datenschutz-Grundverordnung
  • der Datenschutzbeauftragte
    - seine Rolle im Unternehmen
    - seine Aufgaben und Pflichten
    - seine Zuständigkeiten
    - seine Rechtsposition
  • die gesetzlichen Prüfungsinstrumente
  • die neue Aufsichtsbehörde

Umsetzung im Unternehmen

  • Aufbau eines Datenschutzmanagements nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung
  • Informationspflicht des Unternehmens
  • die Betroffenenrechte und die dazu notwendigen Prozesse
  • die Rechenschaftspflicht und ihre Umsetzung (Geschäftsführerhaftung)
  • Verfahren zur Ermittlung von Datenschutz-Risiken und Schwachstellen
  • Risikoanalyse und Datenschutz-Folgenabschätzung
  • der EU-DSGVO-Datenschutzstandard
  • Datenschutz durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen
  • Privacy by Design und Privacy by Default
  • Technischer Datenschutz und IT-Sicherheit
  • Erstellung des Verfahrensverzeichnisses
  • Vertraglicher Datenschutz
  • Rollenkonzept und Nutzungsvereinbarung

  • In diesem Kurs lernen Sie die Aufgaben und Zuständigkeiten des Datenschutzbeauftragten nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung kennen.
  • Sie erfahren, welche Instrumente dem Datenschutzbeauftragten zur Erfüllung seiner Aufgaben zur Verfügung stehen.
  • Sie erfahren alles über die rechtlichen Grundlagen und gesetzlichen Notwendigkeiten zum Schutz personenbezogener Daten.
  • Sie erhalten ein praxisbezogenes Wissen zum Aufbau eines rechtskonformen Datenschutz-Managements im Unternehmen.

Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Behörden, öffentlichen Körperschaften, Kommunen und Institutionen, Mitarbeiter/innen der Bereiche Datenverarbeitung, Datenschutz und IT-Sicherheit, Mitarbeiter/innen der Rechts-, Revisions- und Controlling-Abteilung, Personal- und Organisationsverantwortliche.

  • Nach den 5 Tagen sind die Teilnehmer/innen auf den/die zertifizierte/-n Datenschutzbeauftragte/-n vorbereitet und können die entsprechende Zertifizierungsprüfung ablegen.
  • Die erfolgreich abgelegte Prüfung wird mit einem WIFI Zertifikat gemäß ÖNORM EN ISO/IEC 17024 bestätigt.
  • Die Prüfungsgebühren von Euro 150 sind nicht im Seminarbeitrag inkludiert.
  • Nähere Informationen finden Sie auch auf der Website der WIFI Zertifizierungsstelle.

Letzte Änderung: 13.02.2018